Maerker - Melden Sie hier Straßenschäden und defekte Straßenbeleuchtungen

Nachfolge für Kinder- und Allgemeinarzt-Praxis gesucht

Seit 1992 führen Dr. med. Annette Böwe, Kinderärztin, und Dr. med. Christian Böwe, Facharzt für Allgemeinmedizin, ihre Praxen im Herzen der Angermünder Altstadt. In den vielen Jahren als praktizierende Ärzte konnten Sie ein engagiertes Team aufbauen und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur ärztlichen Versorgung der Stadt Angermünde. Gemeinsam nehmen sie sich ihrer kleinen und großen Patienten an, die sie nicht selten von Geburt an bis zum Erwachsensein begleiten. Nun möchten sie ihre Praxen für Pädiatrie und Allgemeinmedizin und vor allem ihre Patientinnen und Patienten in gute Hände geben und sich Stück für Stück aus dem Berufsleben zurückziehen.

Weiterlesen


Neue Wildblumenwiese in der Stadt angelegt

Zusammen mit dem NABU – Naturerlebniszentrum Blumberger Mühle und der AG „Natur“ der „Gustav-Bruhn“ Grundschule wurde auf der ca. 2000 m² großen Betriebsfläche des Friedhofes in Angermünde in der Schwedter Straße eine Wildblumenfläche angelegt, als Teil des Projektes „Wildbienen und Schafe – ein gutes Team im Umweltschutz“. Die Einsaat erfolgte zusammen mit dem Bürgermeister der Stadt, Frederik Bewer. Die Stadt Angermünde verfolgt zunehmend Projekte mit dem Ansatz der naturverträglichen Landschaftspflege. Grundlage hierfür ist auch der Beschluss der Stadtverordnetenversammlung, die Artenvielfalt zu bewahren und zu steigern. Vor allem nicht genutzte Flächen werden als Wildblumenflächen in der Stadt ausgewiesen, um dem Artenrückgang entgegenzuwirken.

Weiterlesen


Verzögerungen in der Fertigstellung des Haus Uckermark

Vom Marktplatz aus sieht das Haus Uckermark, das in Zukunft das Museum Angermünde und den Tourismusverein Angermünde beherbergen soll, schon so gut wie fertig aus. Besonders mit dem Einbau der restaurierten historischen Eingangstüren und dem finalen Fassadenanstrich wurden sichtbare Meilensteine in der Fertigstellung erreicht. Jedoch hat es in den vergangenen Wochen Verzögerungen beim Innenausbau, die sich nun auf die geplante Eröffnung des Hauses zum Ende des Jahres auswirken. Nach der aktuellen Bauablaufplanung wird die Gestaltung und Einrichtung insbesondere der Ausstellungsräume nicht vor März 2020 fertiggestellt sein. Somit verschiebt sich die Eröffnung des Hauses auf das Frühjahr 2020.

Weiterlesen


INSEK Angermünde in der letzten Runde

Im November 2018 startete Angermünde einen Prozess, in dem die gesamte Stadt in den Fokus genommen wird. In dem sogenannten INSEK (Integriertes Stadtentwicklungskonzept) wurden zusammen mit Angermünder Bürgerinnen und Bürgern Bestandsaufnahmen zu Themen, wie Gesundheit, Mobilität und Energie gesammelt, Probleme herausgearbeitet und in mehreren Schritten konkrete Maßnahmen abgeleitet. Am 24. Oktober fand die letzte große Beteiligungsrunde in Form eines öffentlichen Forums in der Altstadthalle Angermünde statt. Über 100 Gäste nutzten diese Gelegenheit und informierten sich über die Maßnahmen, die das Planungsbüro für die Gesamtstadt herausgearbeitet hat und an diesem Abend zusammen mit Vertretungen der Stadtverwaltung Angermünde präsentierte.

Weiterlesen


Neu sanierter Schulhof der „Gustav-Bruhn“ Schule feierlich eröffnet

Für die Schülerinnen und Schüler der „Gustav-Bruhn“ Schule hat das Warten ein Ende: Das Absperrband, das die Kinder vom neugestalteten Schulhof trennte, wurde am 28.10.19 zusammen mit Bürgermeister Frederik Bewer, Schulleiterin Cornelia Promehl und weiteren Vertretern aus Stadt- und Landkreisverwaltung, Politik und Bauausführung im Rahmen einer feierlichen Eröffnung durchtrennt. Es warten neue Tischtennisplatten, Sitzgelegenheiten und eine Rundstrecke für Tretroller und Einräder auf die Schulkinder. Für insgesamt 365.700 Euro wurde der Schulhof der Grundschule aufwändig saniert. Die Kinder konnten ihre Wünsche und Vorstellungen im Vorfeld aktiv einbringen.

Weiterlesen


Neue Graffiti-Friedensworte in Angermünde

In Angermünde verschönern drei neue Stromverteilerkästen mit Graffiti-Friedensworten das Straßenbild. Einige Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10, 11 und 12 gestalteten diese Graffitis im Rahmen eines Projekts des Religionsunterrichts am Angermünder Einstein-Gymnasium. Das Projekt fand in der ersten Woche der Herbstferien statt. Damit gelang den Schülerinnen und Schülern eine erfolgreiche Fortsetzung ihres Graffiti-Projekts aus der ersten Woche der Sommerferien. Auf den Verteilerkästen ist das Wort Frieden in vielen verschiedenen Sprachen und Schriftarten zu sehen.

Weiterlesen




X
X