Maerker - Melden Sie hier Straßenschäden und defekte Straßenbeleuchtungen

Bekanntmachungen

Bekanntmachungen der Stadt Angermünde

Stadtverordnetenversammlung und Ortsbeiräte

Bekanntmachungen der Sitzungen der Stadtverordnetenversammlung, deren Ausschüsse sowie der Ortsbeiräte finden Sie unter der jeweiligen Sitzung des betreffenden Gremiums. Die Sitzungen der Gremien finden Sie im Sitzungskalender.

Weitere Bekanntmachungen und Mitteilungen der Stadt Angermünde

  • Bekanntmachung vom 16.09.2022

Bekanntmachung der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Absatz 1 Baugesetzbuch (BauGB) zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan (VBP) „Photovoltaikfreiflächenanlage – Hausmülldeponie Leistenhof“ sowie zur Änderung des Geltungsbereiches des VBPs und zur Änderung des Teil – Flächennutzungsplanes im Bereich des aufgestellten VBPs der Stadt Angermünde

Die Stadtverordnetenversammlung Angermünde hat am 15.12.2021 beschlossen den vorhabenbezogenen Bebauungsplan (VBP) „Photovoltaikfreiflächenanlage – Hausmülldeponie Leistenhof“ aufzustellen sowie parallel dazu den Teil-Flächennutzungsplan der Stadt Angermünde im Bereich des aufgestellten VBPs zu ändern. Auf der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung Angermünde am 6.7.2022 wurde die Änderung des Geltungsbereiches des VBPs beschlossen. Das Wohngrundstück auf dem Flurstück 120/1, Flur 10, Gemarkung Angermünde ist demgemäß nicht mehr Bestandteil des Plangebietes.

Um die Öffentlichkeit über Ziele und Zwecke der Planung sowie den voraussichtlichen Auswirkungen der Planung zu informieren und ihr Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben, führt die Stadt Angermünde die frühzeitige Bürgerbeteiligung gemäß § 3 Absatz 1 BauGB in Form einer Offenlage des Vorentwurfes des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes und des Vorentwurfes der Änderung des Teil-Flächennutzungsplanes durch.

Plangebiet
Die ehemalige Hausmülldeponie Leistenhof, die den wesentlichen Flächenanteil des Plangebietes ausmacht, befindet sich im Süden des Stadtgebietes Angermünde, östlich angrenzend an die Bundesstraße B2 (Berliner Tor). Der Geltungsbereich des VBPs umfasst die Grundstücke der Gemarkung Angermünde, Flur 10, Flurstücke 113 (teilweise), 119, 120/1 teilweise, 120/2 und 121 mit einer Plangebietsgröße von rund 5,76 ha. Im VBP sind festgesetzt: sonstiges Sondergebiet gemäß § 11 Baunutzungsverordnung (Deponiekörper) mit Zweckbestimmung Photovoltaikfreiflächenanlagen (PVA), private Verkehrsflächen (Erschließung des Wohngrundstücks und der PVA-Fläche) sowie Grünflächen.

 Planziel
Auf dem Gelände der ehemaligen Hausmülldeponie bei Leistenhof soll eine Photovoltaikfreiflächenanlage zum Zweck der Stromerzeugung aus solarer Energie mit einer anvisierten Leistung von 4,18 MWp errichtet werden. Der erzeugte Strom wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist.

Flächennutzungsplan
Im wirksamen Teil-Flächennutzungsplan (T-FNP) der Stadt Angermünde ist die Plangebietsfläche als Grünfläche dargestellt. Der T-FNP wird parallel an die neue Planung angepasst. Vorgesehen ist, die Fläche der ehemaligen Hausmülldeponie (Deponiekörper) als Sonderbaufläche mit Zweckbestimmung „Photovoltaik“ zu deklarieren.

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit
Die Unterlagen beider Plan-Vorentwürfe (VBP /T-FNP) liegen zur Einsichtnahme für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger im Zeitraum vom

19.09.2022 bis 21.10.2022

im Bauamt der Stadtverwaltung, Heinrichstraße 12, 16278 Angermünde während der üblichen Öffnungszeiten bereit. Darüber hinaus können der Inhalt dieser ortsüblichen Bekanntmachung und die bereits vorliegenden Unterlagen zusätzlich im Internet unter www.angermuende.de/buergerservice/bekanntmachungen-mitteilungen/ abgerufen werden.

Anregungen, Bedenken oder Hinweise können schriftlich oder mündlich zur Niederschrift vorgebracht werden. Diese werden in der weiteren Planung berücksichtigt. Schriftliche Stellungnahmen können auch per E-Mail an c.szallies@angermuende.de gesandt werden.

Hinweis Datenschutz:
Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf Grundlage des § 3 BauGB in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Brandenburgischen Datenschutzgesetz. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt: „Informationspflichten bei der Erhebung von Daten im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach Baugesetzbuch und Brandenburgischer Bauordnung (Art. 13 DSGVO)“, welches mit ausliegt bzw. im Internet eingestellt ist (www.angermuende.de/buergerservice/bekanntmachungen-mitteilungen/).

Anlage: Übersichtskarte Plangebiet

ohne Maßstab, Kartengrundlage © GeoBasis-DE/LGB (2022), dl-de/by-2–0 (geändert)
  • Bekanntmachung vom 16.09.2022

Frauenhagen / Veröffentlichung Beteiligung zum 2. Entwurf

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Angermünde hat in ihrer Sitzung am 06.07.2022 die Zustimmung zum 2. Entwurf des Bebauungsplanes „Windeignungsgebiet Pinnow“ erteilt und den Beschluss zur erneuten Offenlage gemäß § 4a Abs. 3 BauGB gefasst.

Der Geltungsbereich ist zwischen Pinnow und Schönermark zu verorten und umfasst ca. 70ha.

Ziel des Bebauungsplanes ist die Festsetzung eines Sondergebietes mit der Zweckbestimmung „Windpark“ gemäß §11 Abs.2 BauNVO sowie Verkehrsflächen, Landwirtschaftsflächen und Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen.

Im Plangebiet sind zwischen 2002 und 2012 bereits 9 Windkraftanlagen unterschiedlicher Betreiber errichtet worden. Im Zuge des Repowerings soll die Möglichkeit eröffnet werden, die Anzahl der Altanlagen zu reduzieren und durch leistungsstärkere Anlagen zu ersetzen sowie im nördlichen Bereich des Plangebiets eine Erweiterung des Windparks vorzunehmen.

Der 2. Entwurf des Bebauungsplanes „Windeignungsgebiet Pinnow“ soll im Rahmen der erneuten Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung gemäß § 4a Abs. 3 BauGB zu jedermanns Einsicht ausgelegt werden. Damit wird der Öffentlichkeit und den Trägern öffentlicher Belange die Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben.

Der 2. Entwurf des Bebauungsplanes „Windeignungsgebiet Pinnow“ der Stadt Angermünde, bestehend aus der Planzeichnung, dem Textteil sowie seiner Begründung mit dem Umweltbericht, wird gemäß § 4a Abs. 3 BauGB in der Zeit vom

19.09.2022 bis einschließlich 21.10.2022

 im Bauamt, Heinrichstraße 12, 16278 Angermünde (Chris Szallies, Zimmer 204, Tel.: 03331 – 26 00 56, E-Mail: c.szallies@angermuende.de) während der Dienstzeiten zu jedermanns Einsichtnahme öffentlich ausgelegt. Gleichzeitig ist der Plan auf der Internetseite der Stadt Angermünde www.angermuende.de unter Bekanntmachungen einsehbar.

Geltungsbereich des Bebauungsplans

Neben dem Bebauungsplan mit dem Umweltbericht vom 12.05.2022 und der Abwägungstabelle zur Offenlage liegen nachfolgende Unterlagen zur Einsichtnahme öffentlich aus:

Vorliegende umweltbezogene Informationen:

Art der Information, Dokument/ QuelleVerfasserenthaltene umweltbezogene Informationen
Umweltberichtplanthing – Büro für LandschaftsplanungInformationen zu:
• Schutzgüter Klima und Luft
• Schutzgut Wasser
• Schutzgüter Fläche und Boden
• Schutzgut Tiere, Pflanzen, biologische Vielfalt
• Schutzgut Landschaft / Landschaftsbild
• Schutzgut Mensch
• Schutzgut Kulturelles Erbe
Jeweils Aussagen zu Bestand, Bewertung, Entwicklungsprognose, Wechselwirkungen und Summation einschließlich Vermeidungs-, Verminderungs- und Ausgleichsmaßnahmen
Abschnitt Artenschutzrechtlicher Fachbeitragplanthing – Büro für LandschaftsplanungAussagen zu Europäischen Vogelarten und Arten des Anhangs IV der FFH-Richtlinie
Abschnitt Eingriffs-Ausgleichs-Planplanthing – Büro für LandschaftsplanungInformationen zu den zu erwartenden Eingriffen in den Naturhaushalt und das Landschaftsbild sowie der Ermittlung der daraus resultierenden erheblichen oder nachhaltig eintretenden Beeinträchtigungen der Schutzgüter sowie die Ermittlung des erforderlichen Ausgleichs zur Kompensation des Eingriffs
Abschnitt FFH-Verträglichkeitsvorstudieplanthing – Büro für LandschaftsplanungInformationen zum FFH-Gebiet Pinnow
Faunistische Kartierungen 2018 - 2020K&S Umweltgutachten, Jens ScharonInformationen zu den im Gebiet vorkommenden Brut- und Rastvögeln, Greifvogelhorsten sowie Fledermäusen
Regner & SöldnerBestandserfassung und Raumnutzungsanalyse Rotmilan 2019
Faunistische Kartierung 2019-2021Ingenieurbüro Klaus Lieder Informationen zu den im Gebiet vorkommenden Brutvorkommen Rotmilan
Stellungnahme der ONB zum parallellaufenden BImSch-VerfahrenLandesamt für Umwelt, N1Informationen zum Artenschutz bzgl. Rotmilan und Kranich
Schreiben vom 02.07.2020 sowie 24.09.2021 und 26.09.2021Landesamt für UmweltImmissionsschutz
Biotopschutz / besonderer Artenschutz
Schreiben vom 02.07.2020Landkreis UckermarkBodenschutz
Schreiben vom 30.08.2021Landesbüro der anerkannten NaturschutzverbändeNachtkennzeichnung / Seeadler
Schattenwurfprognose 2022Ing.-Büro Jan Teut Informationen zu Schattenwurf zur Berücksichtigung des Schutzgutes Mensch
Geräuschimmissions-prognose 2022Ing.-Büro Jan Teut Informationen zu Schall und Infraschall zur Berücksichtigung des Schutzgutes Mensch

Nach Abwägung aller privaten und öffentlichen Belange gegen- und untereinander entsprechend § 1 (7) BauGB hinsichtlich der eingegangenen Stellungnahmen im Rahmen der Beteiligung zum Planentwurf ergaben sich folgende Änderungen bzw. Überprüfungen bei der Aufbereitung des 2. Entwurfs des Bebauungsplans „Windeignungsgebiet Pinnow“:

  • die Formulierung der textlichen Festsetzungen 2 und 6 wurde redaktionell korrigiert. Die Rechtsgrundlage der textl. Festsetzung 6 wurde nochmals überprüft,
  • Bezugspunkt der zulässigen Bauhöhe in m über NHN im DHHN2016,
  • die Formulierung des Katastervermerks wurde korrigiert bzw. ergänzt (Datumangabe),
  • zusätzliches Baufenster für eine sechste WEA im östlichen Teil des Plangebiets, entsprechend der inzwischen erteilten BImSch-Genehmigung,
  • geringfügige Verschiebung des Baufensters WEA 5 Richtung Westen, entsprechend der inzwischen erteilten BImSch-Genehmigung,
  • Fortschreibung des Umweltberichts,
  • Fortschreibung der Schallschutzprognose sowie Schattenwurfprognose.

Gemäß dem Umweltbericht (Karte 10) sind folgende Flächen für Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen (auch außerhalb des Geltungsbereichs des Bebauungsplans) vorgesehen (siehe Abbildung)

Während der Auslegungsfrist können alle, die an der Planung interessiert sind, die Planunterlagen und umweltbezogenen Informationen und Stellungnahmen einsehen sowie Stellungnahmen hierzu schriftlich, elektronisch oder während der Dienststunden zur Niederschrift abgeben. Stellungnahmen können auch per E-Mail an c.szallies@angermuende.de gesendet werden. Auch Kinder und Jugendliche gehören zur Öffentlichkeit und können sich wären der Auslegung über die Planung informieren und Stellungnahmen dazu abgeben.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan „Windeignungsgebiet Pinnow“ unberücksichtigt bleiben, wenn die Gemeinde den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtsmäßigkeit des o. g. Bauleitplanes nicht von Bedeutung ist.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf Grundlage des § 3 BauGB in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 Buchst. e DSGVO und dem Brandenburgischen Datenschutzgesetz. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt: Informationspflichten bei der Erhebung von Daten im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach BauGB (Art. 13 DSGVO), welches mit ausliegt.

Stadt Angermünde, den 16.08.2022

gez. Frederik Bewer
Bürgermeister

Anlagen

1 – Planzeichnung mit textlichen Festsetzungen (pdf)
2 – Begründung (pdf)
3 – Karte 1 – Schutzgebiete (pdf)
4 – Karte 2 – Biotope (pdf)
5 – Karte 3 – Brutvogelreviere (pdf)
6 – Karte 4 – Gross- und Greifvögel (pdf)
7 – Karte 5 – Weissstorch (pdf)
8 – Karte 6 – Rast – Herbst u. Frühjahr (pdf)
9 – Karte 7 – Überflug – Herbst (pdf)
10 – Karte 8 – Überflug – Frühjahr (pdf)
11 – Karte 9 – Landschaftsbild (pdf)
12 – Karte 10 – A-E-Maßnahmen (pdf)
13 – Umweltbericht Maßnahmenblätter (pdf)
14 – Schattenwurfprognose (pdf)
14 – Anlage 1 – Immissionsschutz (pdf)
14 – Anlage 2 – Naturschutz (pdf)
15 – Schallprognose (pdf)
16 – Abwägung (pdf)
17 – Stellungnahme – Landesbüro anerkannter Naturschutzbände (pdf)
18 – Erfassung Brutvögel (geschwärzt) (pdf)
19 – Erfassung Fledermäuse (geschwärzt) (pdf)
20 – Rotmilan-Kartierung (pdf)
21 – RNU – Rotmilan (pdf)
22 – Greifvogelhorste (pdf)
23 – Großvögel (pdf)
24 – Zug- u. Rastvogelgutachten (pdf)

  • Bekanntmachung vom 19.09.2022

Öffentliche Auslegung des Entwurfes der Innenbereichssatzung der Stadt Angermünde für den Ortsteil Dobberzin gemäß § 34 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1 und 3 Baugesetzbuch

Die Stadtverordnetenversammlung Angermünde hat in ihrer Sitzung am 06.07.2022 die Aufstellung der Innenbereichssatzung der Stadt Angermünde für den Ortsteil Dobberzin gemäß § 34 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1 und 3 Baugesetzbuch und die öffentliche Auslegung des Entwurfes der Innenbereichssatzung der Stadt Angermünde für den Ortsteil Dobberzin gemäß § 34 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1 und 3 Baugesetzbuch beschlossen (Beschluss BV-036/2022).

Der Entwurf der Innenbereichssatzung der Stadt Angermünde für den Ortsteil Dobberzin gemäß § 34 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1 und 3 Baugesetzbuch mit Begründung wird zu Jedermanns Einsicht entsprechend §3 Abs.2 BauGB öffentlich ausgelegt.

Die öffentliche Auslegung erfolgt im Zeitraum vom

26.09.2022 bis 26.10.2022

bei der Stadt Angermünde, Fachbereich Planen und Bauen, Heinrichstraße 12, 16278 Angermünde, Zimmer 301 zu den Dienstzeiten:

Montag 9.00 Uhr – 12.00 Uhr
Dienstag 9.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch 9.00 Uhr – 12.00 Uhr
Donnerstag 9.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13:00 – 15:00 Uhr
Freitag 9.00 Uhr – 12.00 Uhr.

Die Einsichtnahme ist ebenfalls über die Internetseite der Stadt Angermünde:

www.angermuende.de > Bürgerservice > Bekanntmachungen

möglich.

Damit soll der Öffentlichkeit die Möglichkeit gegeben werden, sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung zu unterrichten und ihre Stellungnahmen während der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift oder per Mail unter folgender Adresse u.schwanebeck@angermuende.de abzugeben.

Stellungnahmen, die nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können bei der Beschlussfassung über die Satzung unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit der Satzung nicht von Bedeutung ist.

Angermünde, 14.07.2022

Bewer
Bürgermeister

  • Bekanntmachung vom 19.09.2022

Öffentliche Auslegung des Entwurfs der 7. Änderung des Bebauungsplanes Wohnungsbaustandort „Dobberzin-Nord“ gemäß §3 Abs.2 BauGB 

Die Stadtverordnetenversammlung Angermünde hat in ihrer Sitzung am 06.07.2022 unter Beschluss Nr. BV-183/2021/1 beschlossen, den Entwurf der 7. Änderung des Bebauungsplanes Wohnungsbaustandort „Dobberzin-Nord“ gemäß §3 Abs.2 BauGB öffentlich auszulegen.

Damit soll der Öffentlichkeit die Möglichkeit gegeben werden, sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung zu unterrichten und ihre Stellungnahmen während der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift oder per Mail unter folgender Adresse u.schwanebeck@angermuende.de abzugeben.

Der Bebauungsplan wird gemäß § 13a BauGB im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach §2 Abs.4 BauGB durchgeführt.

Wesentlicher Grund für Verfahrenswahl ist die qualitativ und quantitativ relative Geringfügigkeit der Planänderungen und der damit verbundenen zu bewältigenden naturschutzrechtlichen Eingriffe.

Die öffentliche Auslegung erfolgt im Zeitraum vom

26.09.2022 bis 26.10.2022

bei der Stadt Angermünde, Fachbereich Planen und Bauen, Heinrichstraße 12, 16278 Angermünde, zu den Dienstzeiten:

Montag 9.00 Uhr – 12.00 Uhr
Dienstag 9.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch 9.00 Uhr – 12.00 Uhr
Donnerstag 9.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13:00 – 15:00 Uhr
Freitag 9.00 Uhr – 12.00 Uhr.

Die Einsichtnahme ist ebenfalls über die Internetseite der Stadt Angermünde:

www.angermuende.de > Bürgerservice > Bekanntmachungen

möglich.

Stellungnahmen, die nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplans nicht von Bedeutung ist.

Angermünde, 14.07.2022

Bewer
Bürgermeister

  • Bekanntmachung vom 19.09.2022

Erneute öffentliche Auslegung des überarbeiteten Entwurfes der Innenbereichssatzung der Stadt Angermünde für den Ortsteil Wolletz gemäß § 34 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1 und 3 Baugesetzbuch

Die Stadtverordnetenversammlung Angermünde hat in ihrer Sitzung am 06.07.2022 gemäß §4a Abs.3 BauGB die erneute öffentliche Auslegung des überarbeiteten Entwurfes der Innenbereichssatzung der Stadt Angermünde für den Ortsteil Wolletz gemäß § 34 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1 und 3 Baugesetzbuch beschlossen (Beschluss BV-032/2022).

Der überarbeitete Entwurf der Innenbereichssatzung der Stadt Angermünde für den Ortsteil Wolletz gemäß § 34 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1 und 3 Baugesetzbuch mit Begründung wird zu Jedermanns Einsicht entsprechend §3 Abs.2 BauGB öffentlich ausgelegt.

Die öffentliche Auslegung erfolgt im Zeitraum vom

26.09.2022 bis 26.10.2022

bei der Stadt Angermünde, Fachbereich Planen und Bauen, Heinrichstraße 12, 16278 Angermünde, Zimmer 301 zu den Dienstzeiten:

Montag 9.00 Uhr – 12.00 Uhr
Dienstag 9.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch 9.00 Uhr – 12.00 Uhr
Donnerstag 9.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13:00 – 15:00 Uhr
Freitag 9.00 Uhr – 12.00 Uhr.

Die Einsichtnahme ist ebenfalls über die Internetseite der Stadt Angermünde:

www.angermuende.de > Bürgerservice > Bekanntmachungen

möglich.

Damit soll der Öffentlichkeit die Möglichkeit gegeben werden, sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung zu unterrichten und ihre Stellungnahmen während der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift oder per Mail unter folgender Adresse u.schwanebeck@angermuende.de abzugeben.

Stellungnahmen können nur zu den geänderten oder ergänzten Teilen abgegeben werden.

Stellungnahmen, die nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können bei der Beschlussfassung über die Satzung unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit der Satzung nicht von Bedeutung ist.

Angermünde, 14.07.2022

Bewer
Bürgermeister

  • Bekanntmachung vom 27.06.2022

Erneute öffentliche Bekanntmachung zur Aufstellung des Bebauungsplanes „Wohngebiet Oberwall / Am Kamp“

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Angermünde hat in ihrer Sitzung vom 18.05.2022 die erneute Aufstellung des Bebauungsplanes „Wohngebiet Oberwall / Am Kamp“ (BV-016/2022) in Angermünde unter Einbeziehung von Außenbereichsflächen gem. § 13 b BauGB im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB beschlossen. Gleichzeitig wurde in der Sitzung die BV-055/2021 aufgehoben. Grund dafür war eine Änderung des Verfahrens. Der hier bekanntgemacht Beschluss leitet ein verbindliches Bauleitplanverfahren ein.

Ziel der Planung ist die Schaffung von innerstädtischen Wohnbauflächen in Zentrumsnähe. Die Stadtverordnetenversammlung hat am 02.06.21 die Aufstellung des Verfahrens zum BPL „Wohngebiet Oberwall / Am Kamp“ gem. § 2 Abs. 1 des BauGB beschlossen.

Die Aufstellung des Bebauungsplanes erfolgt gemäß § 13 b BauGB (Baugesetzbuch) unter Einbeziehung von Außenbereichsflächen im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB. Gemäß § 13 Abs. 3 i.V.m § 13 a Abs. 2 Nr. 1 BauGB wird von der Umweltprüfung, vom Umweltbericht und von der Angabe, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, abgesehen.

Der Inhalt dieser Bekanntmachung und die auszulegenden Planunterlagen werden gemäß § 4a Abs. 4 Satz 1 BauGB zusätzlich auf der Internetseite der Stadt Angermünde unter  www.angermuende.de zugänglich gemacht.

Angermünde, den 25.05.2022

Frederik Bewer
Bürgermeister

  • Bekanntmachung vom 08.06.2022

Ehrenamt eines Integrationsbeauftragten (m/w/d) der Stadt Angermünde

Die Stadt Angermünde schreibt das Ehrenamt eines Integrationsbeauftragten (m/w/d) neu aus. Die Position ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Der Integrationsbeauftragte (m/w/d) soll die Belange der in der Stadt Angermünde lebenden Flüchtlinge, Migranten und Personen mit Migrationshintergrund vertreten. Gleichzeitig soll er das Zusammenleben aller Menschen in der Stadt mit fördern.

Dabei sollen beispielsweise folgende Aufgaben wahrgenommen werden:

  • Kooperation mit örtlichen Vereinen im Bereich der Flüchtlingsarbeit und der Integration sowie weitere Entwicklung und Gestaltung eines Netzwerkes
  • Beratung von Flüchtlingen, Migranten und Personen mit Migrationshintergrund
  • Vermittlung zwischen den Betroffenen, der Stadtverwaltung und anderen zuständigen Einrichtungen
  • Stellungnahme zu spezifischen Maßnahmen und Beschlüssen
  • Anhörungen, Beratungen, Berichterstattung, Bearbeitung von Anfragen

Der Integrationsbeauftragte (m/w/d) soll folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Organisationsfähigkeit, Eigeninitiative, Selbstständigkeit, Kooperationsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Konfliktfähigkeiten sowie interkulturelle Kompetenz
  • Kenntnisse des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) und des Asyl- und Aufenthaltsrechts (wünschenswert)
  • sicherer Umgang mit modernen Bürokommunikationsmitteln und der Standardsoftware MS-Office
  • Führerschein Klasse B wünschenswert, aber nicht Voraussetzung

Der Integrationsbeauftragte (m/w/d) hat das Recht der Teilnahme an Sitzungen der Stadtverordnetenversammlung sowie ihrer Ausschüsse einschließlich dem Rederecht in vorheriger Abstimmung mit der/dem Vorsitzenden zu Tagesordnungspunkten, die die Belange von Flüchtlingen, Migranten und Personen mit Migrationshintergrund oder den Aufgabenbereich des Integrationsbeauftragten (m/w/d) betreffen.

Der Integrationsbeauftragte (m/w/d) hat das Amt überparteilich und weltanschaulich neutral auszuüben und darf in keinem Dienst- oder Anstellungsverhältnis zur Stadt Angermünde stehen. Die Stadt Angermünde zahlt dem Integrationsbeauftragten (m/w/d) eine Aufwandsentschädigung. Außerdem wird ein Diensthandy gestellt.

Die Volljährigkeit sollte vorliegen. Ein enger Bezug zu den Interessen der in der Stadt Angermünde lebenden Flüchtlinge, Migranten und Personen mit  Migrationshintergrund wird als selbstverständlich vorausgesetzt.

Bewerbungen und Nachfragen richten Sie bitte an:
Stadt Angermünde – FB Bildung, Kultur, Soziales
Frau Britta Kirsten
Tel: 03331 260065
Mail: b.kirsten@angermunde.de

Markt 24, 16278 Angermünde

 

Bekanntmachung vom 03.02.2022

Errichtung eines Schulergänzungsbaus auf dem Grundstück der Gustav- Bruhn- Grundschule

 Auf dem Grundstück, Rudolf- Harbig- Str. 12 in 16278 Angermünde, plant die Stadt Angermünde den Erweiterungsbau der Gustav- Bruhn- Schule mit ca. 1730m² Brutto- Geschossfläche.

Der Erweiterungsbau soll dem gestiegenen Bedarf an Schulplätzen gerecht werden. Das Gebäude soll in Modulbauweise gebaut werden, so dass eine moderne und zeitgemäße dreizügige Grundschule entsteht.

Das Vorhaben wird gefördert durch das Land Brandenburg im Rahmen des Programmes der Stadt- und Ortsentwicklung im ländlichen Raum.

Die Umsetzung der Maßnahme erfolgt nach Teil- bzw. Fachlosen im Rahmen eines öffentlichen Wettbewerbs nach Bekanntmachung auf dem Vergabemarktplatz des Landes Brandenburg.

Investitionsort: Angermünde, Rudolf- Harbig-Str. 12

Durchführungszeitraum: März 2022 bis Dezember 2022

Ansprechpartner in der Stadtverwaltung Angermünde:
Fachbereich Planen und Bauen
Frau Christiane Kandula
Tel. 03331-260076
Fax: 03331-260045
Postanschrift: Markt 24, 16278 Angermünde

Bekanntmachung vom 25.11.2021

Bauabgangsstatistik 2021 im Land Brandenburg

Sehr geehrte Damen und Herren,
das Gesetz über die Statistik der Bautätigkeit im Hochbau und die Fortschreibung des Wohnungsbestandes (Hochbaustatistikgesetz – HBauStatG) regelt, dass für den Abbruch von Wohngebäuden auch die Eigentümerinnen und Eigentümer zur Auskunft verpflichtet sind.

Mit Ihren Angaben sichern Sie die Aktualität der jährlichen Fortschreibung des Wohngebäude- und Wohnungsbestandes für Ihre Gemeinde und damit u.a. die Grundlage für bau- und wohnungspolitische Entscheidungen.

Melden Sie bitte deshalb als Eigentümerin/Eigentümer

  • den Abbruch von Wohngebäuden bis 1.000 m3 umbauten Raum,
  • den Abgang von Gebäudeteilen mit Wohnraum (Wohnräume, Wohnungen)
  • die Nutzungsänderung von Wohnraum

an das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Standort Berlin (E-Mail, Fax oder Post).

Der Erhebungsbogen ist unter: https://www.statistik-bw.de/baut/servlet/LaenderServlet online abrufbar.

Beachten Sie bitte, dass der Abbruch von Wohngebäuden mit mehr als 1.000 m3 umbauten Raum bei der zuständigen Bauaufsichtsbehörde anzuzeigen ist. In diesen Fällen reichen Sie bitte den ausgefüllten Erhebungsbogen zur Bauabgangsstatistik nur bei der Bauaufsichtsbehörde ein.

Mit freundlichen Grüßen
Amt für Statistik Berlin-Brandenburg

  • Aufstellung des Bebauungsplanes „Wohngebiet Oberwall / Am Kamp“ im beschleunigten Verfahren gem. § 13a Baugesetzbuch (BauGB)

Ziel der Planung ist die Schaffung von innerstädtischen Wohnbauflächen in Zentrumsnähe. Die Stadtverordnetenversammlung hat am 02.06.21 die Aufstellung des Verfahrens zum BPL „Wohngebiet Oberwall / Am Kamp“ gem. § 2 Abs. 1 des BauGB beschlossen.

Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB aufgestellt. Der geplante Geltungsbereich ist im beigefügten Lageplan ersichtlich.

Folgende Verfahrensschritte werden gemäß § 13a (2) Nr. 1 BauGB nicht durchgeführt:

  • Umweltprüfung und -bericht gem. § 2 Abs. 4 und § 2a BauGB
  • Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange gemäß § 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 BauGB
  • Monitoring und Zusammenfassende Erklärung gem. § 4c und § 10a BauGB

Die Auslegungsdauer gem. § 3 Abs. 2 BauGB wird gesondert bekanntgemacht.

Der Inhalt dieser Bekanntmachung und die auszulegenden Planunterlagen werden gemäß § 4a Abs. 4 Satz 1 BauGB zusätzlich auf der Internetseite der Stadt Angermünde unter www.angermuende.de zugänglich gemacht.

Angermünde, den 16.07.2021

Frederik Bewer

Bürgermeister

Abb.: Geltungsbereich
  • Ersatzneubau des Überbaus der Brücke Ziethenmühle

Die Stadt Angermünde beabsichtigt den Ersatzneubau des Überbaus der Brücke Ziethenmühle über die Welse in Frauenhagen. An den Vermessungsleistungen interessierte Firmen können sich schriftlich bzw. per E-Mail bei dem Ansprechpartner (Herrn Tesch) der Stadt Angermünde melden. Aufträge werden an entsprechend qualifizierte Wirtschaftsteilnehmer vergeben.

Art und Umfang der Leistung

Ersatzneubau des Überbaus der Brücke Ziehtenmühle über die Welse in Frauenhagen.

Erbringung von Vermessungsleistungen

Zeitraum der Leistungserbringung: Februar / März 2021

Angaben zum Auftraggeber

Stadt Angermünde
FB Planen und Bauen
zHd. Herrn Tesch
Heinrichstraße 12
16278 Angermünde
Telefon 03331-260078
E-Mail: h.tesch@angermuende.de

  • Sanierung und touristische Nutzbarmachung der Burgruine Greiffenberg

Rahmen des Entwicklungsprogrammes für den ländlichen Raum in Brandenburg und Berlin für die Förderperiode 2014 bis 2020 – Maßnahme M 19 (Unterstützung für die lokale Entwicklung LEADER) finanziert.

Es wird mit ELER-Mitteln finanziert und beinhaltet die bauliche Sicherung und Sanierung des vorhandenen Boden- und Baudenkmals, verbunden mit der Errichtung eines Funktionsgebäudes und einer Bühne für eine künftige kulturelle und touristische Nutzung.

Die Umsetzung der Maßnahme erfolgt nach Teil- bzw. Fachlosen im Rahmen eines öffentlichen Wettbewerbs nach Bekanntmachung auf dem Vergabemarktplatz des Landes Brandenburg.

Investitionsort:  Angermünde

Durchführungszeitraum:  29.06.2017 – 31.12.2022

Weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.eler.brandenburg.de/sixcms/detail.php/bb1.c.196616.de

oder

https://ec.europa.eu/agriculture/index_de

Ansprechpartner der Stadtverwaltung Angermünde:
Fachbereich Planen und Bauen
Herr Holger Tesch
Tel.: 03331-260078
FAX: 03331-260045

Postanschrift:
Markt 24
16278 Angermünde

Sprechzeiten:
Montag, Donnerstag und Freitag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch geschlossen312

Weitere öffentliche Bekanntmachungen finden Sie im >> Amtsblatt der Stadt Angermünde


  • Aktuelles

  • Infrastrukturprobleme melden

    Maerker - Melden Sie hier Straßenschäden und defekte Straßenbeleuchtungen
  • Mediathek der Stadt Angermünde

    Kamera am See
  • Imagefilm der Stadt Angermünde

  • Bürgerinformation abonnieren

    Bürgerinformation abonnieren
  • Informationsbroschüre der Stadt Angermünde

    Bürgerbroschüre 2021
  • BBNavi