Maerker - Melden Sie hier Straßenschäden und defekte Straßenbeleuchtungen

Vergaben

Vergaben

  • Projektname: Gestaltung und Ausstattung des Hauses Uckermark als Tourismus- und Kulturzentrum

Los: Haus Uckermark – Exponaterstellung „Truhe“
Vergabenummer: RA-01-2021
Vergabeart: Ex ante Veröffentlichung (Binnenmarktrelevanz)

Die Stadt Angermünde führt die Gestaltung und Ausstattung des Hauses Uckermark als Tourismus- und Kulturzentrum in Angermünde (Gestaltung Dauerausstellung, Grundausstattung Museum, Ausstattung Foyer und Touristinformation) durch. Dieses Vorhaben wird im Rahmen des Entwicklungsprogrammes für den ländlichen Raum in Brandenburg und Berlin für die Förderperiode 2014-2020 Unterstützung für die lokale Entwicklung LEADER) finanziert.

Für die Sammlungspräsentation des Museums im Haus Uckermark in Angermünde schreibt die Stadt Angermünde das Erstellen einer Truheninstallation im Foyer des Hauses aus.

Die „Truheninstallation“ bildet den visuell-kraftvollen Auftakt für die neue Dauerausstellung des Museums Angermünde. Sie ist im Foyer des Gebäudeanbaus (öffentliches Gebäude) positioniert und ragt vom EG (in Nachbarschaft zur Tourismus-Info + Kasse) durch ein Auge ins OG. Sie verbindet damit optisch beide Geschosse. Die gezeichneten Motive stammen aus den Geschichten des Schriftstellers Ehm Welk, dem zu großen Teilen die neue Ausstellung gewidmet ist.

Bei der Truheninstallation handelt es sich um eine Art großes Mobile aus 44 unterschiedlich großen Silhouetten aus Aluminium-Verbundplatten, die mit Zeichnungen beidseitig bedruckt werden sollen.

Die Leistung umfasst Herstellung, Lieferung und Montage der beschriebenen Silhouetten, sowie der Lieferung von betriebsfertigen Pendelleuchten und deren Installation an die bestehende Elektroinstallation vor Ort.

Interessierte Firmen können sich innerhalb des Veröffentlichungszeitraumes schriftlich bzw. per E-Mail bei dem Ansprechpartner (Herrn Radloff) des Auftraggebers melden. Aufträge werden an entsprechend qualifizierte Wirtschaftsteilnehmer vergeben.

Haupterfüllungsort:
Haus Uckermark
Hoher Steinweg 17/18
16278 Angermünde

Zeitraum der Leistungserbringung:
01.09.2021 – 31.10.2021

Angaben zum Auftraggeber:
Stadt Angermünde
FB Wirtschaft und Ordnung
Herr Christian Radloff
Markt 24, 16278 Angermünde
Telefon 0 33 31 / 26 00 64
Fax 0 33 31 / 26 00 45
E-Mail: ch.radloff@angermuende.deUURL https://www.angermuende.de

Erstellt am 30.06.2021, Stadt Angermünde

  • Europaweite Ausschreibung von Planungsleistungen

Bekanntmachung auf dem tenders electronic daily, dem Vergabemarktplatz und dem BI -Ausschreibungsblatt

Vergabenummer 10GBS/2021

Dieses Vorhaben wird gefördert im Rahmen der Städtebauförderung aus dem Programm der Stadt- und Ortsentwicklung im ländlichen Raum (SLR)

Die Stadt Angermünde beabsichtigt, für die Grundschule „Gustav Bruhn“ einen Schulergänzungsbau zu errichten. Das Bauwerk soll als selbständiges Schulgebäude in modularer Bauweise auf dem Grundstück Rudolf-Harbig-Straße 12 (Flur 01, Flurstück 84) nördlich des bestehenden Schulgebäudes errichtet werden.

Das neue Gebäude dient der Bereitstellung zusätzlicher Schulplätze im Grundschulbereich. In Vorbereitung der erforderlichen Baumaßnahmen hat die Stadt Angermünde Leistungen der Objekt- und Fachplanung gem. §§ 34/55 HOAI (LP 1-3 – Vor- und Entwurfsplanung) beauftragt. Die Entwurfsplanung der Objektplanung Gebäude und Fachplanung technische Ausrüstung liegt vor (LP 3 gem. §§ 34/55 HOAI). Für die Realisierung des Bauvorhabens sind weitergehende Planungsleistungen der Objekt- und Fachplanung erforderlich. Grundlage des Vorhabens ist die durch die Auftraggeberin bestätigte Entwurfsplanung.
Die Bauherrin beabsichtigt die Beauftragung von Planungsleistungen mit folgenden Leistungsbildern:
(1) Objektplanung Gebäude und Innenräume gemäß § 34 HOAI, LP 4-8 (anteilig)
(2) Fachplanung Technische Ausrüstung gem. § 53 ff. HOAI, LP 4-8 (anteilig)
(3) Beratungsleistungen gem. Anlage 1 HOAI – Grundeistungen der Bauphysik
(4) Brandschutzplanung gemäß AHO Heft 17
Die Beauftragung von Beratungsleistungen steht unter dem Vorbehalt, dass das Unternehmen, das den Modulbau ausführt, diese Leistungen (zu Teilen) erbringen wird.

Die Stadt Angermünde beabsichtigt die Erweiterung der Grundschule „Gustav Bruhn“ im Wohngebiet Weststadt für die Bereitstellung zusätzlicher Schulplätze im Grundschulbereich durch einen in modularer Weise zu errichtenden Schulergänzungsbau. Das Land Brandenburg unterstützt das kurzfristig zu realisierende Vorhaben durch die Bereitstellung von Fördermitteln Programm „Stadtentwicklung ländlicher Räume“ (SLR).
Die Grundschule „Gustav Bruhn“ ist als verlässliche Halbtagsgrundschule und anerkannte Schule für
gemeinsames Lernen wichtiger Teil der Bildungsinfrastruktur der Stadt Angermünde. Der Einzugsbereich der Schule reicht über die Stadtgrenze hinaus in das ländliche Umland der Stadt.
Das Bestandsschulgebäude wurde in den 1970er Jahren in serieller Bauweise errichtet. Die Grundschule hat gegenwärtig eine Kapazität von ca. 440 Plätzen für Schüler*innen im Alter von 6-12 Jahren der Klassenstufen 1-6. Das Lehrerkollegium besteht aus 36 Lehrer*innen sowie weiteren pädagogischen Fach- und Hilfskräften.
Vor dem Hintergrund der in den vergangenen Jahren gestiegenen Schülerzahlen wurde die dringend
erforderliche Kapazität der Grundschule für das Schuljahr 2020/21 durch Bereitstellung von Containern sichergestellt. Im Hinblick auf die prognostizierten Schülerzahlen ist dieses Provisorium alsbald möglich durch einen Schulergänzungsbau zu ersetzen.
Zur dauerhaften Kapazitätssteigerung und zur nachhaltigen Verbesserung der Unterrichtsbedingungen der dreizügigen Grundschule soll ein Neubau in modularer Bauweise errichtet werden. Das Raumprogramm für den zu errichtenden Neubau ist für den integrativen Schulbetrieb konzipiert und sieht sechs neue Klassen- bzw.
Gruppenräume sowie sechs weitere, kleinere Räume für pädagogische Angebote vor. Hinzu kommen Cafeteria, Personalräume, Sanitärräume sowie Wirtschafts- und Technikflächen. Laut vorliegender Entwurfsplanung ergibt sich für den Schulergänzungsbau eine Nutzfläche von knapp 1.500 m². Der Neubau muss bis Ende 2022 errichtet sein, um den Schulbetrieb in den neuen Räumen fristgerecht aufnehmen zu können.
Zur Verkürzung der Bauzeit und Verminderung der Beeinträchtigungen des Schulbetriebs soll der
Schulergänzungsbau mit einem hohen Maß an Vorfertigung in modularer Bauweise errichtet werden. Die Entwurfsplanung weist Bruttobaukosten einschließlich Nebenkosten in Höhe von 5,3 Millionen Euro aus.
Die Planungsleistungen für den Schulerweiterungsbau sollen als Gesamtplanung für die Objektplanung Gebäude und Innenräume sowie die Fachplanung technische Ausrüstung an ein qualifiziertes und leistungsfähiges Planungsteam gem. den Leistungsbildern der HOAI vergeben werden. Durch das vertraglich zu bindende Planungsteam ist der vorliegende Entwurf unter Einhaltung der gem. Kostenberechnung ausgewiesenen Kosten umzusetzen. Die Auftraggeberin strebt die Vergabe von Bauleistungen (Modulbau -schlüsselfertig) auf der Grundlage einer funktionalen Leistungsbeschreibung (Funktionalausschreibung) an.
Bewerber*innen belegen ihre diesbezügliche Expertise durch Referenzen.
Die Innutzungsnahme des Schulergänzungsbaus zum 2. Halbjahr des Schuljahres 2022/23 ist zwingend erforderlich.

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9Y46RMA0/documents

Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: BSG Brandenburgische Stadterneuerungsgesellschaft mbH
Postanschrift: Ludwig-Richter-Straße 23
Ort: Potsdam
NUTS-Code: DE404 Potsdam, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 14467
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): BSG Brandenburgische Stadterneuerungsgesellschaft mbH
E-Mail: angermuende@bsgmbh.com
Telefon: +49 331-271680
Fax: +49 331-2716830


  • Aktuelles

  • Infrastrukturprobleme melden

    Maerker - Melden Sie hier Straßenschäden und defekte Straßenbeleuchtungen
  • Imagefilm der Stadt Angermünde

  • Informationsbroschüre der Stadt Angermünde

    Bürgerbroschüre 2021
  • „SEHENSwert“ – Angermünder Geschichte erleben


  • X
    X