Maerker - Melden Sie hier Straßenschäden und defekte Straßenbeleuchtungen

Bürgerbudget 2021

Bürgerbudget 2021 – Einreichungen und Ergebnisse

Alle eingereichten Vorschläge

  1. Schotterung Mündeseerundweg bei Dobberzin

Der Mündeseerundweg zwischen der Holzbrücke über den Dievenitzgraben bis zum Wegweiser am Gutshof in Dobberzin ist sehr schmal und kaum befestigt. Der Rundweg um den Mündesee wird von Einheimischen aber auch von Gästen genutzt, er ist eine Oase der Erholung ein touristisches Highlight. Um den Weg zu verbreitern und besser befahrbar zu machen, z.B. für Radfahrer und Kinderwagen, sind ca. 50 t Natur-Bruchstein-Schotter notwendig. Dieses Material wurde bereits bei vorausgehenden Arbeiten an dem Weg verwendet.

Kosten Schotter inkl. Arbeitszeit: 6.000

  1. Vereinsbus für den Kerkower SC

Der Kerkower SC beabsichtigt die Anschaffung eines Vereinsbusses im Jahr 2022. Diese Anschaffung soll insgesamt Basis zur Verbesserung der Mobilität sein sowie zur Stärkung des ehrenamtlichen Engagements dienen. Bisher ist kein Vereinsfahrzeug vorhanden. Der Transport der Kinder und Jugendlichen wird vorwiegend durch Privatfahrzeuge der Trainer sowie einiger Eltern genutzt, was nicht immer und in jedem Fall möglich ist. Die Gesamtkosten für die Anschaffung liegen bei ca. 10.000 Euro wobei der Verein 3.000 Euro selbst aufbringt. Laufende Kosten sollen durch Werbung und Sponsoring sowie Eigenmittel des Vereins gedeckt werden. Durch das Bürgerbudget soll ein Zuschuss von 7.000 Euro getragen werden. Eine Mitnutzung beispielsweise durch den Kerkower Dorfverein ist zukünftig möglich.

Kosten Zuschuss Vereinsbus: 7.000 Euro

  1. Kinderschaukeln für den Kaisergarten

Der Kaisergarten im Zentrum der Stadt ist ein idyllischer Ort, an dem Familien und Kindergärten bereits heute gerne verweilen und spielen. Eine Ergänzung mit Kinderschaukeln würde den Kaisergarten als Spielort noch attraktiver machen und die Bewegung der Kinder fördern.

Kosten Doppelschaukel mit Kleinkindschaukel und separate Nestschaukel: 8.000 Euro

  1. Erweiterung des Sportplatzes Frauenhagen mit Sport- und Spielgeräten

Der Sportplatz in Frauenhagen, Pinnower Straße, wurde seit mehreren Jahren nicht mehr als solcher genutzt. Da dieses Gelände bereits umzäunt ist, strahlt es einen hohen Sicherheitsfaktor aus und eignet sich daher sehr gut zu einer Umgestaltung als Spiel-, Sport- und Tobeplatz mit Sitzgelegenheiten. Ein Sozialgebäude ist ebenfalls vorhanden.
Der Platz ist öffentlich zugänglich und kann von der Allgemeinheit, wie auch von Besuchern und Touristen genutzt werden. Im Rahmen des Bürgerbudgets sollen erste Spiel- und Sportgeräte installiert werden.

Kosten Installation erster Spiel- bzw. Sportgeräte: 6.000 Euro

  1. Sozialarbeit für Kinder und Jugendliche in der Weststadt

Die Kinder- und Jugendlichen in der Weststadt brauchen Ansprechpartner und Angebote vor Ort, um ihre Freizeit zu gestalten, Probleme ansprechen zu können und Bezugspersonen außerhalb des Elternhauses zu haben. Es müsste eine Art Streetwork und Aufenthaltsangebot z.B. in einer leerstehenden Wohnung geben. Diese müsste ausgestattet werden, damit es ein kleiner Treffpunkt wird, an dem es Angebote zum Spielen, Kochen, Austauschen etc. gibt. Dieser Ort muss nicht täglich, aber trotzdem regelmäßig ab dem Nachmittag bis zum frühen Abend offen haben.

Kosten Ausstattung, Miete und Sozialarbeit: 10.000 Euro

  1. Temporäre Eislaufbahn

Wünschenswert wäre eine Möglichkeit zum Eislaufen im Winter. Früher gab es mal für kurze Zeit eine Eisbahn auf dem Jahnsportplatz bei ausreichenden Minusgraden. Auch eine Kunststofflaufbahn, wie es sie vor einigen Jahren schon mal auf dem Kinderweihnachtsmarkt gab, wäre möglich. Wichtig wäre jedoch, dass diese Eisfläche auch mit Kunstlaufschuhen befahren werden kann.
Gut wäre es, getrennte Flächen für verschiedene Laufzeiten zu haben, für Eishockeyspieler und alle anderen, damit Anfänger und ältere Menschen nicht von der rasanten Laufweise der Hockeyspieler verängstigt werden. Falls die Nachfrage gut ist, kann man auch, wie in Berlinger Eishallen, für bestimmte Personengruppen extra Laufzeiten einrichten (z.B. nur für Erwachsene/nur für Rentner und Menschen mit Behinderungen/nur für Familien mit Kindern bis 6 Jahren).

Anmerkung der Verwaltung: Eine Eisbahn mit „echtem“ Eis übersteigt die Kosten, die pro Einreichung maximal durch das Bürgerbudget bereitgestellt werden können. Aus diesem Grund ist nur eine Schlittschuhbahn aus Kunststoff möglich. Falls Sponsoren oder ähnliches hinzukommen, kann die Option der Eisbahn nochmals geprüft werden.

Kosten Kunststoffbahn: 10.000 Euro

  1. Draußenbibliothek in Bruchhagen

Eine Draußenbibliothek ist ein nachhaltiges und gemeinwohlorientiertes Angebot, das Menschen zusammenbringen kann und die Lebensqualität erhöht. Der Ortsteil Bruchhagen möchte mit dem Bürgerbudget gerne eine Draußenbibliothek im Ort installieren.

Kosten: 5.500 Euro

  1. Radar-Geschwindigkeitsanzeige am Ortseingang Wolletz

Ab der Ortseinfahrt Wolletz aus Richtung Altkünkendorf kommend werden aufgrund guter Straße und einem abschüssigen Gelände am Seeberg die Autofahrer verleitet, mit überhöhter Geschwindigkeit zu fahren. Wolletz hat durch die Einwohnerstruktur, den Klinikpatienten und dem Fahrradtourismus viele Nutzer dieser Dorfstraße. Die geplante digitale Geschwindigkeitsanzeige würde den Verkehr beruhigen und ist geeignet, eine höhere Lebensqualität zu erreichen.

Kosten Geschwindigkeitsanzeige: 1.600 Euro

  1. Projekt „One more chance“ in der Braue mit wöchentlichen Angeboten für Kinder und Jugendliche

Der Angermünder Tony Neuber plant in Angermünde kostenlose Workshops und Angebote zum Thema „Hip-Hop“, die wöchentlich angeboten werden. Dafür möchte er zusammen mit Partnern die vier Kernelemente des Hip Hop umsetzen: Rap, Graffiti, Breakdance, DJing. Zielgruppe dieser Workshops soll die Angermünder Jugend werden (ca. ab 10 Jahre), um ihnen eine Perspektive zu bieten und die Ansichten und Werte des Hip Hop zu vermitteln.

Das Projekt ONE MORE CHANCE ist:
Eine Chance mehr… der Jugend was zu bieten.
Eine Chance mehr… ihnen eine Perspektive aufzuzeigen.
Eine Chance mehr… ein Talent oder Interesse völlig neu zu entdecken.
Eine Chance mehr… seinem Leben eine weitere Facette zu geben

Kosten für Ausstattung, Equipment & externe Workshopleiter: 10.000 Euro

  1. Öffentlicher Bücherschrank im Stadtzentrum

In Angermünde gibt es noch keinen öffentlichen Bücherschrank, der zentral und an einem öffentlich zugänglichen Raum steht. Durch das Bürgerbudget soll im Stadtzentrum, an einem sichtbaren, gut frequentieren Ort ein Bücherschrank aufgestellt werden, der leicht und jederzeit zugänglich ist. Hier sollen private Bücher und andere Medien kostenlos getauscht werden.

Kosten: 6.500 Euro

 

Kosten gesamt: 70.600 Euro

Nicht zugelassene Einreichungen

  1. Kleiner Laden „Klimpergeld“ – Second-Hand-Laden für Kleidung, Hausrat, Möbel, etc.

Viele Dinge, die zu schade sind zum Wegwerfen, brauchen einen Ort, wo man sie hinbringen kann. So können sie für kleines Geld anderen Menschen Freude bringen – sinnvoll, ökologisch, solidarisch + gut!

Anmerkung der Stadt: Diese Einreichung ist im Rahmen des Bürgerbudgets nicht umsetzbar. Die Mietkosten und Unterhaltungskosten für den Laden, sowie die Kosten für Personal, Ausstattung und Marketing übersteigen die vorgegebenen Maximalkosten von 10.000 Euro je Einreichung. Trotzdem würde die Stadt gerne organisatorisch unterstützen, wenn sich beispielsweise ein Verein findet, der den Betrieb einer solchen Landes übernimmt. Sobald sich ein gemeinnütziger Betreiber mit einem aussichtsreichen und tragbaren Konzept findet sowie konkrete Kosten kalkuliert werden, kann eine erneute Einreichung für das Bürgerbudget erfolgen.

Ergebnisse der Abstimmung zum Bürgerbudget 2021

Bis zum 10. Dezember konnten alle Angermünderinnen und Angermünder über das 1. Bürgerbudget der Stadt Angermünde abstimmen. Insgesamt 869 gültige Stimmzettel wurden bei der Stadtverwaltung abgegeben und ausgezählt. 

Mit den 30.000 Euro, die für das Bürgerbudget zur Verfügung standen, können fünft der zehn Vorschläge umgesetzt werden: Die meisten Stimmen erhielt der Vorschlag zur Erweiterung des Sportplatzes Frauenhagen mit Spiel- und Sportgeräten. Insgesamt 1492 Stimmen wurden für dieses Projekt abgeben. Auf Platz zwei ist der Zuschuss für den Vereinsbus des Kerkower SC mit 1308 Stimmen. 538 Stimmen gab es für die Draußenbibliothek in Bruchhagen, die damit auf Platz drei landete. 322 Stimmen wurden für die Radar- und Geschwindigkeitsanzeige am Ortseingang Wolletz abgegeben. Das Kinder- und Jugendprojekt „One more chance“ erhielt 160 Stimmen.

VorschlagStimmenKostenErgebnis
Erweiterung des Sportplatzes Frauenhagen mit Sport- und Spielgeräten1492
6.000 Euro
finanzierbar
Vereinsbus für den Kerkower SC1308
7.000 Euro
finanzierbar
Draußenbibliothek in Bruchhagen536
5.500 Euro
finanzierbar
Radar-Geschwindigkeitsanzeige am Ortseingang Wolletz
322
1.600 Euro
finanzierbar
Projekt „One more chance“ für Kinder und Jugendliche
160
10.000 Euro
finanzierbar
Schotterung Mündeseerundweg bei Dobberzin
146
6.000 Euro
Budget aufgebraucht
Temporäre Eislaufbahn
122
10.000 Euro
Budget aufgebraucht
Sozialarbeit für Kinder und Jugendliche in der Weststadt
107
10.000 Euro
Budget aufgebraucht
Kinderschaukeln für den Kaisergarten
81
8.000 Euro
Budget aufgebraucht
Öffentlicher Bücherschrank im Stadtzentrum
56
6.500 Euro
Budget aufgebraucht

  • Aktuelles

  • Infrastrukturprobleme melden

    Maerker - Melden Sie hier Straßenschäden und defekte Straßenbeleuchtungen
  • Mediathek der Stadt Angermünde

    Kamera am See
  • Imagefilm der Stadt Angermünde

  • Bürgerinformation abonnieren

    Bürgerinformation abonnieren
  • Informationsbroschüre der Stadt Angermünde

    Bürgerbroschüre 2021
  • BBNavi