Maerker - Melden Sie hier Straßenschäden und defekte Straßenbeleuchtungen

Weihnachtsgrüße der Stadt und des Seniorenbeirats per Video

Angermünder Weihnachtsgrüße per Video

Weihnachtsprogramm der Kita- und Hortkinder von zu Hause aus erleben

Gerade ältere Menschen mussten in diesem Jahr auf vieles verzichten. Auch die Bewohnerinnen und Bewohner von Pflege- und Senioreneinrichtungen leben seit Monaten mit Einschränkungen, die zur Eindämmung der Corona-Pandemie und zum Schutz der Menschen umgesetzt werden müssen. Die Stadt Angermünde konnte ihre traditionelle Seniorenweihnachtsfeier in diesem Jahr ebenfalls nicht durchführen – sie war nur eine von vielen abgesagten Veranstaltungen, die gerade in der dunklen Jahreszeit für ältere Menschen so wichtig sind.

Zusammen mit dem Seniorenbeirat der Stadt Angermünde hatte die Stadtverwaltung die Idee, die Weihnachtsgrüße für die Seniorinnen und Senioren in diesem Jahr in Form eines Videos in die Einrichtungen und zu den Menschen nach Hause zu senden. Auch Kitas und Horte der Stadt waren schnell mit dabei und wirkten bei dem ersten Angermünder Weihnachtsfilm mit.

In dem gut 30minütigen Video richtet sich Bürgermeister Frederik Bewer an die Angermünderinnen und Angermünder und lässt das Jahr revuepassieren. Ulla Maasen und Heidemarie Meier vom Seniorenbeirat senden ihre Weihnachtsgrüße mit einem Gedicht von Max Lindow. Zu sehen gibt es auch einen kleinen Einblick in das Haus Uckermark mit dem neuen Museum Angermünde, dass in diesem Jahr aufgrund der Pandemie nicht eröffnet werden konnte.

Doch die Hauptdarsteller des Angermünder Weihnachtsfilms sind die Kinder der städtischen Kitas und Horteinrichtungen, die ihre Weihnachtsprogramme zeigen. Ob mit dem altbekannten und liebevoll nachgespielten Lied „In der Weihnachtsbäckerei“, Tänzen oder Gedichten – jede Einrichtung hat sich Gedanken gemacht und eine kleine Szene einstudiert.

Die Stadt Angermünde und der Seniorenbeirat wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern ein schönes Weihnachtsfest. „Wir sind in Gedanken bei den Menschen, die durch die Pandemie stark eingeschränkt sind und wünschen vor allem Gesundheit für das neue Jahr.“ so Bürgermeister Frederik Bewer.

Das Video wurde als DVD an die Seniorenheime der Stadt sowie an Einrichtungen der häuslichen Krankenpflege versendet.

Der Weihnachtsfilm ist außerdem abrufbar in der Mediathek.

X
X