INSEK

Integriertes Stadtentwicklungskonzept Angermünde

Angermünde 2040 – Vor welchen Herausforderungen stehen wir? Wohin möchten wir uns entwickeln?    

Im November 2018 startete Angermünde einen Prozess, in dem die gesamte Stadt in den Fokus genommen werden soll. In dem sogenannten INSEK (Integriertes Stadtentwicklungskonzept) werden zusammen mit Angermünder Bürgerinnen und Bürgern Bestandsaufnahmen zu Themen, wie Gesundheit, Mobilität und Energie gesammelt, Probleme herausgearbeitet und in mehreren Schritten konkrete Maßnahmen abgeleitet. Ziele des INSEK Angermünde 2040 sind es, die Herausforderungen der weiteren Entwicklung der Gesamtstadt zu erkennen und Strategien für die zukünftige Entwicklung zu erarbeiten. Darüber hinaus ist das INSEK eine wichtige Grundlage für zukünftige Förderprogramme zur Stadtentwicklung.

Durchgeführt und erarbeitet wird dieses Konzept durch das Berliner Unternehmen Urban Catalyst GmbH mit Unterstützung der Angermünder Stadtverwaltung.

 

Ansprechpartner in der Stadtverwaltung:

FB Bauen und Planen
Fachbereichsleiterin Planen und Bauen

Frau Susanne Tahineh
Tel.: 03331-260071
s.tahineh@angermuende.de 

Herr Chris Szallies
Tel.: 03331-260056
c.szallies@angermuende.de

 

Downloads:

Präsentation der Auftaktveranstaltung

Ablauf INSEK Angermünde 

Termine Interviewtour & Stammtischgespräch Dobberzin, Zuchenberg, Kernstadt

 

Nächste öffentliche Termine:

  • Interviewtour und Stammtischgespräche zur Kernstadt sowie zu den Ortsteilen Zuchenberg und Dobberzin – 22. März, 18:30 Uhr, Ratssaal Angermünde, detaillierte Terminliste finden Sie hier:

22. März 2019

Interviewtour 

09:30 Uhr   OT Zuchenberg (Treffpunkt: Bushaltestelle Zuchenberg)

10:30 Uhr   Strandbad Wolletz (Treffpunkt: vor dem Eingang)

11:30 Uhr   OT Dobberzin (Treffpunkt: Bushaltestelle Dobberzin, Mitte)

14:30 Uhr   Angermünde Weststadt (Treffpunkt: Bushaltestelle Bruhnschule)

15:30 Uhr   Angermünde Altstadt (Treffpunkt: Bahnhofsvorplatz, vor dem Bahnhofsgebäude)

16:30 Uhr   Angermünde Oststadt (Treffpunkt: Bushaltestelle Kaisergarten)

 

Stammtischgespräche

Ort: Rathaussaal Angermünde

19:00 – 19:30 Uhr  OT Dobberzin und OT Zuchenberg

19:35 – 20:05 Uhr  Angermünde Weststadt (Gebiet um Rudolf-Breitscheid-Straße bis Gustav-Bruhn-Straße) und Angermünde Oststadt (Gebiete östlich der Altstadt inkl. Stadtrandsiedlung)

20:10 – 20:40 Uhr  Angermünde Südstadt/Sternfelde (Gebiet um Birkenallee bis Sternfelde sowie Puschkinallee/Schmargendorfer Weg) und Angermünde Nordstadt (Gebiete nördlich der Altstadt, Prenzlauer Straße)

20:45 – 21:15 Uhr  Angermünde Altstadt & Mündesee

Anmerkung: Die Angermünder Stadtgebiete lassen sich nicht vollständig voneinander abgrenzen sondern dienen Interessierten zur groben Orientierung. Sollten Fragen dazu entstehen, kann man sich gerne an die Stadtverwaltung wenden.

 
  • Zukunftswerkstatt (Präsentation und Diskussion von Leitbildern), 11. April 2019
  • Öffentliches Forum zum Vorentwurf der Gesamtkonzeption, Ende 2019

 

Ablauf des INSEK Angermünde

Die Erarbeitung  des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes ist ein längerer Prozess, der ca. ein Jahr von der ersten Bestandsanalyse bis zum fertigen Gesamtkonzept benötigt. Begonnen wurde im Oktober 2018 mit einer ersten Bestandsaufnahme und Erkundung des gesamten Stadtgebietes durch das Planungsbüro Urban Catalyst.

1. Öffentlicher Auftakt und Einwohnerversammlungen (November 2018 bis Februar 2019)

Der öffentliche Diskurs wurde Ende November 2018 eingeleitet: Am 30. November fand im Rathaus Angermünde der öffentliche Auftakt statt, bei dem über das gesamte Konzept informiert und in Arbeitsrunden die ersten Meinungen und Ideen der Bürgerinnen und Bürger gesammelt wurden.

Einen Tag zuvor, am 29. November, wurden bereits die Ortsvorsteher bei einem Auftaktworkshop über den Ablauf des INSEK informiert. Den Ortsbeiräten wurden Fragebögen zur Erstellung von Ortsteilprofilen ausgehändigt, die in den jeweiligen Orten zusammen mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern bis Mitte Februar diskutiert und ausgefüllt wurden. Um die Ortsbeiräte zu unterstützen und die Bürgerbeteiligung zu erhöhen, wurden Ende 2018 Aushänge zur Verfügung gestellt und Einwohnerversammlungen in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung organisiert. Dabei wurden jeweils zwei bis drei Ortsteile zu einem gemeinsamen Workshop eingeladen. Ergänzend zu den Terminen in den Ortsteilen fanden in der Kernstadt im Februar zwei Einwohnerversammlungen statt, in der ebenfalls Fragebögen bearbeitet und diskutiert wurden. Parallel zu den Einwohnerversammlungen führte Urban Catalyst Expertengespräche mit Vertretern der lokalen Wirtschaft sowie Interviews mit ausgewählten Akteuren durch. Die Ergebnisse dieser vielfältigen Befragungen und Diskussionsrunden fließen in die Bearbeitung des INSEK Angermünde mit ein. 

2. Interviewtouren und Stammtischgespräche (Februar bis März 2019)

Am 27. und 28. Februar sowie am 1. und 22. März finden in den Ortsteilen Interviewtouren und Stammtischgespräche statt. Zu den Interviewtouren sind alle Interessierten herzlich eingeladen gemeinsam mit dem Planungsteam, Vertretern der Stadtverwaltung und lokalen Akteuren während eines Spaziergangs die Ortsteile noch einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Die Stammtischgespräche richten sich an die Ortsvorsteher und Ortsbeiräte als Vertreter der Ortsteile sowie Stadtverordnete und interessierte Bürgerinnen und Bürger mit dem Ziel, die in den vorangegangen Veranstaltungen ausgefüllten Profile zu konkretisieren. Dabei stehen das Planungsteam und Mitarbeiter der Stadt Angermünde als Unterstützung zur Verfügung. Für jeden Ortsteil/Stadtteil wird es ein Zeitfenster geben, um das Profil zu diskutieren und zu schärfen. Die Stammtischgespräche sind Abendveranstaltungen, die an vier Terminen jeweils im Dorfgemeinschaftshaus eines Ortsteils bzw. Rathaus stattfinden.

 

3. Zukunftswerkstatt (April 2019)

Im April 2019 findet im nächsten Schritt eine Zukunftswerkstatt statt, in der Leitbilder für die Weiterentwicklung der Gesamtstadt herausgearbeitet werden sollen. Dabei soll ein aktiver Austausch zwischen allen Beteiligten erfolgen. Sie kann als das Herzstück des Prozesses angesehen werden. Die Zukunftswerkstatt ist natürlich öffentlich und ermöglicht es Bürgerinnen und Bürgern sich einzubringen (Termine siehe oben). Details dazu werden auf der Webseite der Stadt Angermünde und in der regionalen Presse veröffentlicht. 

4. Öffentliches Forum (Ende 2019)

Im Juni/Juli 2019 mündet der Prozess in die letzte Phase der Zusammenführung der gesammelten Daten und Ergebnisse. In einem öffentlichen Forum soll das Zukunftsbild für die Gesamtstadt entwickelt und konkretisiert und zusammen mit den Ortsbeiräten Handlungsfelder und Maßnahmen definiert werden. Die INSEK-Gesamtkonzeption wird dann im September von der Stadtverwaltung Angermünde und dem Planungsbüro Urban Catalyst der Öffentlichkeit präsentiert.

 

INSEK benötigt Bürgerbeteiligung

Angermünder Bürgerinnen und Bürger haben während des gesamten Prozesses die Möglichkeit, sich mit ihrem Wissen und Wünschen einzubringen, sich an Werkstätten und Foren zu beteiligen und am Ende an der Präsentation der Leitbilder und Ergebnisse teilzuhaben. Dies ermöglichen mehrere öffentliche Veranstaltungen. Zwischenergebnisse und Analysen finden Sie dann ebenfalls zu gegebener Zeit auf der Webseite der Stadt Angermünde.   

Im Laufe des INSEK-Prozesses werden von allen Beteiligten vielfältige Themen angesprochen werden. Auch wenn nicht alle Punkte am Ende in die Gesamtkonzeption einfließen können, sollen sie aufbereitet und zur Diskussion gestellt werden.

 

Fragebögen 

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung und Einwohnerversammlungen wurden für alle Ortsteile inkl. der Kernstadt von den Bürgerinnen und Bürgern Fragebögen in Gemeinschaftsarbeit diskutiert und ausgefüllt. Haben Sie noch Interesse an diesen Fragebogen zu Ihrem Ortsteil, können Sie sich gerne an die Ansprechpartner aus dem Fachbereich Bauen und Planen oder Christin Neujahr, SB Öffentlichkeitsarbeit, Tel: 03331 260067, wenden. 

Fotos/Grafiken: Urban Catalyst GmbH/Stadt Angermünde