Neue Moorausstellung in der Blumberger Mühle

Feierliche Eröffnung der neu gestalteten Moorausstellung in der Blumberger Mühle am 07. April 2019 von 11-16 Uhr


Alles neu macht der Mai? In der Blumberger Mühle wird vorgelegt. Für die Besucher gibt es schon im April Neues zu entdecken. Pünktlich zur Saisoneröffnung erstrahlt die Moorausstellung nach einem Umbau im neuen Glanz. In 6 abwechslungsreichen Stationen können Kinder und Erwachsene in das Reich von Moorfrosch und Co. eintauchen. Moor-Projekte im Biosphärenreservat Schorfheide Chorin spielen dabei eine bedeutende Rolle.
Zusammen mit den Partnern und den Besuchern wird die neue Ausstellung über die Rolle von Mooren und deren Gefährdung am 7. April ab 11 Uhr feierlich eröffnet. Zum Start kann man den Klängen eines nie gehörten Moordidgeridoos lauschen. Auf der anschließenden Führung durch das Gelände werden die Gäste über Feuchtgebiete und Sumpfschildkröten informiert. Nach dem Mittagessen ab 14 Uhr ist für die Kleinen ein spezielles Kinderprogramm organisiert. Spielerisch entdecken sie mit Lilly
und dem Moorkoffer die Vielfalt des Moores.
Hintergrund: Moore sind nass, faszinierend, mystisch und geheimnisvoll. Sie begeistern mit ihrer Vielfalt und magischen Momenten. Brandenburg gehört zu den fünf moorreichsten Bundesländern in Deutschland. Intakte Moore sind die effizientesten Ökosysteme in Sachen Kohlenstoffspeicherung. In ihnen lagert weltweit doppelt so viel Kohlenstoff wie in allen Wäldern der Erde. Als Schwämme und Stofffilter unserer Landschaft erfüllen sie wichtige Ökosystemdienstleistungen für uns Menschen. Moore sind Klimaschützer und Heimat für viele Spezialisten des Pflanzen- und Tierreichs. Dennoch sind 95 Prozent der Moore in Deutschland „ausgeblutet“, da sie entwässert, abgetorft, bebaut oder land und forstwirtschaftlich genutzt werden.
Das Konzept der Ausstellung wurde unter Mitwirkung der Studierenden der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde (HNEE) entwickelt. Die wissenschaftliche Beratung führten Dr. Martin Flade (Biosphärenreservatsleiter Schorfheide-Chorin) und Prof. Dr. Vera Luthardt (HNEE) durch. Die Aktualisierung der Moorausstellung in der Blumberger Mühle wurde von dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) und dem Land Brandenburg gefördert.

 

Tagesprogramm

11.00 Uhr Begrüßung
Dr. Aija Torkler – Leiterin der Blumberger Mühle
Vortrag: Unsere Sicht auf Moore – einst und jetzt
Prof. Dr Vera Luthardt – HNE Eberswalde
Vortrag: Moore im Biosphärenreservat Schorfheide Chorin
Dr. Martin Flade – Leiter Biosphärenreservat Schorfheide Chorin

11.30 Uhr
Eröffnung und Führung durch die neue Moorausstellung mit
musikalischem Rahmen:
„Der Knabe im Moor“ – eine musikalische Improvisation zum
Gedicht von Annette von Droste-Hülshof,
aufgeführt von Klaus und Tino Zolondowski (Didgeridoos, Obertonflöten
und Electronics)

12.00 – 13.00 Uhr
Führung „Viel Wasser braucht das Moor“
auf dem Gelände der Blumberger Mühle

14.00 – 16.00 Uhr
Lilly im Land der Moore/ spielerisch mit dem Moorkoffer den Lebensraum Moor entdecken


Hinweis Anfahrt:
Der Bahnübergang auf der Görlsdorfer Straße zwischen Kerkow und Görlsdorf wird ab 11 Uhr gesperrt. Bis 11 Uhr wird die Durchfahrt für unsere Gäste gewehrt. Nach 11 Uhr können Sie unser Haus auf der Umleitung über Altkünkendorf – Wolletz – Görlsdorf erreichen. Hier müssen Sie mit einer halben Stunde zusätzlicher Anfahrtszeit rechnen. Mit dem Biber-Bus erreichen Sie uns ab 9:35 vom Bahnhof Angermünde – Ankunft 9:50.


NABU-Naturerlebniszentrum Blumberger Mühle
Elisa Betker
Referentin für Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit
Blumberger Mühle 2
16278 Angermünde
Tel.: 03331/2604-12
Fax: 03331/2604-50
presse@blumberger-muehle.de
www.blumberger-muehle.de

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Foto: Evelyn Faust (l.) und Elisa Betker untersuchen einen Torfstich in der neuen Moorausstellung der Blumberger Mühle