Empfang für „Jugend musiziert“-Teilnehmer

Der Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ ist ein Höhepunkt für viele Musikschüler, auf den sich die Teilnehmer zusammen mit ihren Lehrern intensiv vorbereiten. Um diese musikalische Leistung und das Engagement der jungen Schüler zu würdigen, empfang Frederik Bewer, Bürgermeister der Stadt Angermünde, die Teilnehmer des diesjährigen Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ aus den Angermünder Musikschulen.

Bereits zum zweiten Mal würdigte die Stadt Angermünde ihre jungen Musiktalente mit einem eigenen Abend. In entspannter Atmosphäre zeigten die 14 Kinder und Jugendlichen ihr Können, berichteten aus ihrer Musikschulpraxis und feierten zusammen mit Familie, Freunden und Lehrern ihren Erfolg. Nach ihren Auftritten bekamen die Schüler Urkunden von Frederik Bewer überreicht. Auf Präsente wurde in diesem Jahr bewusst verzichtet: Den Geldwert der Geschenke, ungefähr 120 €, gibt die Stadt in diesem Jahr an den Mühlenverein Greiffenberg e.V. zum Aufbau der Erdholländermühle. Diese wird in diesem Jahr von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und der Sparkasse Uckermark gefördert, die jeden gesammelten Euro verdreifacht. „Der nächste Empfang der Musikschüler kann dann vielleicht schon in der Mühle stattfinden“ so Frederik Bewer.

Von der Kreismusikschule Uckermark, Nebenstelle Angermünde wurden in diesem Jahr zwei Schüler ins Rennen geschickt: Felix Gröger am Fagott und Dieu Linh Bui am Klavier überzeugten mit sehr guten Leistungen und erreichten einen ersten Platz. Beide haben nun den Landeswettbewerb in Eberswalde vom 21. bis 23. März vor sich und stecken mitten in den Vorbereitungen. Vor allem für Felix Gröger, der Berufsmusiker werden möchte, sind dies wichtige Etappen für seine Zukunft.

Von der Uckermärkischen Musik- und Kunstschule „Friedrich Wilhelm von Redern“ waren 12 Schülerinnen und Schüler dabei. Die Schlagzeugschüler Anton Maier, Jonathan Zimmermann und Theresa Urban belegten jeweils den ersten Platz und zeigten auch den Gästen im Rathaus, dass sie Rhythmus im Blut haben. Preisträgerinnen waren auch Carolin Kaufmann am Akkordeon und Clara Mehnert im Gesang. In der Kategorie Band Rock/Pop konnten die „Downtown Friends“ einen zweiten Platz belegen. Die sechs Musikschüler um Gesangsschülerin und Frontfrau Clara Mehnert gründeten sich als die „Halbstarken“ und entwickeln sich unter der Leitung des Musiklehrers Thomas Heyn Stück für Stück weiter.