Maerker - Melden Sie hier Straßenschäden und defekte Straßenbeleuchtungen

Wilmersdorf

Das wunderschöne Guts- und Straßendorf Wilmersdorf liegt in einer eiszeitlich geprägten Hügel- und Seenlandschaft in der südlichen Uckermark. Etwa zwölf Kilometer nordwestlich der Kernstadt Angermünde, im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Die Ortschaft ist von landwirtschaftlich genutzten Weiden, Wiesen und Feldern, sowie einer vielfältigen Waldlandschaft, welche von Seen und Bächen durchzogen wird, gestaltet.

Die Ortschaft, welche 1321 das erste Mal urkundlich erwähnt wurde ist vor allem durch die typische hier aber fehlende Dorfkirche charakterisiert. Diese brannte um 1740 völlig nieder. Um dennoch ihren Glauben einem Ort zu geben improvisierte die Gemeinde und zog in die benachbarte Scheune um. Der Charme und das Ambiente der Gebetscheune, machen den Gottesdienst und das Gebet zu einer ganz besonderen Erfahrung.

Das Leben in diesem kleinen traditionell verankerten Dörfchen steht für ein bewusstes Leben im Einklang mit der Natur. Eine der letzten Kneipen der Region findet hier noch regen Anklang. Ob im Sommer auf der Terrasse oder in der kühleren Jahreszeit im Schankraum, das Gartenlokal Rexin bietet noch ein uriges Kneipenambiente.

Durch die unmittelbare Anbindung an die Autobahn A11 und dem noch intakten Bahnhof, der auf der Bahnstrecke Berlin-Stralsund liegt, wird das in den weiten der Uckermark liegende Dorf, immer beliebter.

Gut Wilmersdorf

Den Mittelpunkt des Ortes, bildet das um das Jahr 1690 im Fachwerkstil erbaute Gutshaus. Das auch noch heute unter dem Deckmantel eines Bioland-Betriebs, geführte Gut Wilmersdorf ist einer der größten ökologisch produzierenden Betriebe im Biosphärenreservat. Auf ca. 1.100 Hektar werden neben verschiedenen Getreidearten, Körnerleguminosen, Luzerne-/Kleegras sowie Heil- und Gewürzkräuter angebaut. Die gewonnenen Produkte werden in der hofeigenen Anlage aufbereitet und an ökologisch wirtschaftende Bäcker, Mühlen und Futtermittelbetriebe geliefert.

Die Weiterentwicklung im Bereich des ökologischen Ackerbaus wird seit über 15 Jahren durch die Zusammenarbeit mit Universitäten, Fachhochschulen und Instituten im Bereich Forschung & Lehre gefördert.

Weitere Informationen und Sehenswertes sowie Vereine

 

Unterkünfte (Auswahl)

X
X