Maerker - Melden Sie hier Straßenschäden und defekte Straßenbeleuchtungen

Herzsprung

„Mein Herz machte einen Sprung, als ich das kleine Dörfchen sah“.

Am nördlichsten Zipfel des Partsteinsees liegt der kleine Ort Herzsprung, der seinen Namen vielleicht dem oben genannten Umstand verdankt. Ruhig gelegen umgeben von saftigen Wiesen und strahlenden Feldern, genau zwischen dem Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin und dem Nationalpark „Unteres Odertal“ liegt ein besonderes Örtchen in Mitten der traumhaften Landschaft. Welches vorwiegend durch seine beschauliche und liebevoll gestaltete Dorfstruktur hervorsticht.

Das so idyllische Angerdorf mit seinen knapp 250 Einwohnern, nur 8 Kilometer vor der Stadt, lädt primär aufgrund seiner facettenreichen Landschaft Naturverbundene und Erholungssuchende zum Verweilen ein. Die atemberaubende Natur ermöglicht es ungestört durch Hektik und Lärm, Energie zu tanken.

Anliegend an den uckermärkischen Radrundweg, der an den Oder-Neiße-Radweg führt, zieht es nicht nur Rad- sondern auch Wandertouristen in die Region. Diese haben die Möglichkeit fernab der Stadt die wunderschöne und einzigartige grüne Flur zu erkunden und zu genießen.

Der Ort zeichnet sich auch durch seine als Saalkirche angelegte Dorfkirche aus. Diese wurde durch die Ausläufer des 30zig jährigen Krieges komplett zerstört und durch die Gemeinde 1695/96 mühevoll wiederaufgebaut. Vor einigen Jahren hat das einstige Wahrzeichen Konkurrenz bekommen, der Künstler Mecky Ferber entwarf im Jahre 2000 als Waldquelle den “Ameisenbrunnen“, der von da an als neues Wahrzeichen den Ort repräsentiert, er verkörpert die Synergie zwischen dem dörflichen Leben verbunden mit der Natur als Quelle und lädt nicht nur Einheimische ein, in der üppigen Natur wieder Kraft zu tanken.

Weitere Informationen und Sehenswertes sowie Vereine

Unterkünfte (Auswahl)

X
X