Maerker - Melden Sie hier Straßenschäden und defekte Straßenbeleuchtungen

Gellmersdorf

Das beschauliche Örtchen Gellmersdorf liegt mit seinen ungefähr 150 Einwohnern im Naturschutzgebiet Gellmersdorfer Forst, am Rande des Nationalparks „Unteres Odertal“ und das nur 10 Kilometer entfernt von der Kernstadt. Der Forst gestaltet sich als ein geschlossenes Laubwaldgebiet und bietet vielen Tier- und Pflanzenarten ein Zuhause.

Blickt man auf das kleine Dörfchen hinter der hügeligen Landschaft, fällt auf, dass es in Mitten einer wiesen- und artenreichen Moorlandschaft liegt Der seit 1961 unter Naturschutz stehende Gellmersdorfer Forst ist ein beliebtes Naherholungsgebiet, welches nicht nur von ortskundigen Menschen zur Entspannung und Erholung gern genutzt wird. Die urige Landschaft und die frische Waldluft bieten Einblick in eine abwechslungsreiche Flora und Fauna und ermöglichen es die Natur mit allen Sinnen zu erleben.

Das sich weit erstreckende Laubwaldgebiet wird im Norden dominiert von uralten Buchen. Auf den sanften von der Sonne gekennzeichneten Hügeln haben sich unterschiedliche Eichenarten angesiedelt. Desweiteren ist die Landschaft durch diverse Busch- und Straucharten geprägt. Die zumeist zur Oderniederung steil abfallenden Hänge und Schluchten werden lediglich durch ein paar Quellbächen durchzogen, welche sich den Weg ins Tal bahnen.

Der im Süden der Stadt liegende Ortsteil hat ist nicht nur über Landesstraßen gut zu erreichen, sondern liegt auch auf dem märkischen Radrundweg zwischen Angermünde und dem Nationalpark „Unteres Odertal“. Die Vielfältigkeit der Landschaft lädt nicht nur Rad- und Wandertouristen zum Erkunden ein.

 

Vereine

  • Anglerverein e.V. Gellmersdorf
  • Dorfverein Gellmersdorf e.V.
X
X