Maerker - Melden Sie hier Straßenschäden und defekte Straßenbeleuchtungen

Große Unterstützung bei Schilfschnitt in Angermünde

Große Unterstützung bei Schilfschnitt in Angermünde

Etwa 50 Angler sorgen für freien Blick auf Mündesee

Angermünde, 14.03.2022

Ein jährlicher Schilfschnitt am Mündesee, dessen Uferbereich ein wichtiger Naherholungs- und Veranstaltungsort in Angermünde ist, wird von vielen engagierten Anglern unterstützt. In diesem Jahr kamen am 26. Februar etwa 50 Helfer, viele sogar aus Prenzlau und Potsdam, die binnen vier Stunden das Schilf in allen dafür vorgesehenen Bereichen des Sees schnitten und so wieder für einen offenen Seeblick sorgten. Doch die Aktion hat auch andere wichtige Funktionen, wie das Sammeln von Unrat und die Sicherung der Zugänglichkeit für die Feuerwehr.

Seit 2020 nimmt die Stadt Angermünde in Kooperation mit dem Angermünder Anglerverein sowie Mitgliedern weiterer regionaler Anglervereine regelmäßige Schilfschnitte am Ufer des Mündesees vor. Dafür wurde eigens ein Antrag bei der Unteren Naturschutzbehörde gestellt, woraufhin das jährliche Schneiden des Schilfs an bestimmten Stellen genehmigt wurde und nun gemeinsam durchgeführt wird.

Dieser Schnitt ist notwendig, um der Feuerwehr das Zuwasserlassen von Booten und die Löschwasserentnahme weiterhin zu ermöglichen. Darüber hinaus soll die weitere Ausbreitung des Schilfs auf die für Veranstaltungen und zur Naherholung genutzten Grünflächen eingedämmt und der Blick auf den See ermöglicht werden. Die Bereinigung des Uferbereichs von Müll und Unrat ist darüber hinaus ein wichtiger Beitrag zum Gewässer- und Naturschutz.

In diesem Jahr wurden zwischen dem Seetor und dem Café Seeblick 11 Container des Grünflächenamtes mit abgeschnittenem Schilf gefüllt. Um den gesamten See herum wurde Müll gesammelt sowie ein illegaler Steg abgebaut. Etwa 10 Säcke voll Glas, Verpackungen und anderem Unrat kamen zusammen.

Die Stadt Angermünde dankt den etwa 20 Helfern des Anglervereins Ortsgruppe Angermünde, der Anglergruppe Carppassion East Prenzlau und dem Anglerverein Meichow, die mit etwa 13 Mitgliedern anreisten für die Unterstützung sowie dem Café Seeblick bzw. Hirschschwimmen e.V., die für die Verpflegung der Helfenden sorgte.

Mit gegenseitiger Unterstützung soll die Pflege und Nutzung des Mündesees auch in den kommenden Jahren erfolgen. Hierzu sind neben den Kooperationspartnern alle Interessierten herzlich eingeladen. Der nächste Schilfschnitt ist für den kommenden Winter geplant.