Maerker - Melden Sie hier Straßenschäden und defekte Straßenbeleuchtungen

Saisonstart im Strandbad Wolletzsee verschoben

Saisonstart im Strandbad Wolletzsee verschoben

Eröffnungstermin durch Eindämmungsverordnung noch offen

Leider hat die Corona-Pandemie auch Auswirkungen auf den Saisonstart im Strandbad Wolletzsee. Das Strandbad der Stadt Angermünde muss in 2020 verspätet seine Pforten öffnen. “Wir bedauern es sehr, dass wir nicht planmäßig am 15. Mai öffnen konnten.“ so Maria Schmidt, Fachbereichsleiterin für Bildung, Kultur und Soziales in der Stadtverwaltung. „Vor allem, weil es zur diesjährigen Saison endlich gelungen ist, zwei neue Fachangestellte für Bäderbetriebe einzustellen, die zusammen mit Schwimmmeister Frank Pyritz und unserem Auszubildenden Christian Rolke eine tägliche und verlängerte Öffnung des Strandbades ab diesem Jahr ermöglichen.“

Noch können keine Angaben zum tatsächlichen Start im Strandbad getroffen werden: „Wir hoffen, dass es mit der neuen Eindämmungsverordnung, die ab dem 6. Juni gültig sein soll, eine neue Regelung für Sport- und Freizeiteinrichtungen, wie dem Strandbad, gibt.“ so Maria Schmidt. Die Stadt Angermünde steht im engen Austausch mit dem Ordnungsamt des Landkreises Uckermark und wird das Strandbad für Gäste öffnen, sobald die Zustimmung durch die Behörde erfolgt ist.

Schon jetzt können sich alle auf zahlreiche Neuerungen im Strandbad freuen, denn die Stadt hat in den letzten Monaten viel in die Anlagen am Strandbad investiert. So werden die Gäste am Eingang von dem neu gestalteten Kassen- und Imbisshäuschen mit einem Strandbar-Bereich begrüßt. An der Wasserkante sind drei neue Spielgeräte errichtet worden: eine Matschanlage, ein Sandbagger und das Spielschiff „Jolle“ mit Rutsche. Demnächst wird über der Matschanlage auch noch ein Sonnensegel installiert. Die Stadt Angermünde investierte in diese neuen Geräte rund 23.000 Euro.

Das größte Bauvorhaben ist jedoch die neue Steganlage. Sie bietet die besten Bedingungen für das Aufsichts- und Rettungspersonal zur Einhaltung der Rettungsverordnungen, für die Durchführung der Schwimmkurse und für den Badespaß am Sprungturmbereich. Finanziert wurde das Bauprojekt mit Fördermitteln aus dem Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum Brandenburg und Berlin im Rahmen von LEADER in Höhe von ca. 159.000 Euro sowie durch Eigenmittel der Stadt Angermünde in Höhe von 128.000 Euro.

Sobald das Strandbad eröffnen kann, bieten Spielgeräte, Steganlage, Sprungturm, Volleyballplätze, Liegewiese und auch der Bootsverleih wieder vielfältige Möglichkeiten zur Erholung und Entspannung. Auch der Imbissbereich, betrieben durch die UM-Fleisch- und Wild GmbH, bietet dann wieder Getränke und Snacks an. Ob eine teilweise Öffnung z.B. des Bootsverleihs schon vorher möglich ist, wird zurzeit noch geprüft. Die Stadt Angermünde veröffentlicht die neuen Öffnungszeiten in der Presse und auf www.angermuende.de, sobald die Genehmigung erteilt wurde.

Arbeiten im Strandbad im Mai:

X
X