Maerker - Melden Sie hier Straßenschäden und defekte Straßenbeleuchtungen

Ideenaufruf für Schallschutzwand an der Eisenbahnüberführung

Ideenaufruf für Schallschutzwand an der Eisenbahnüberführung

Stadt und Stadtverordnete rufen zum Mitmachen auf

Angermünde, 12.11.2021

Bis zum 03.12. können Interessierte ihre Ideen für die zukünftige Gestaltung der Schallschutzwände auf der Bahnüberführung in Angermünde einreichen. Hintergrund ist die Installation von Lärmschutzwänden an der Zugstrecke im Stadtgebiet, zu der die Deutsche Bahn nach Immissionsschutzverordnung verpflichtet ist. Von der Berliner Straße und von der Puschkinallee kommend wird zukünftig der Bahnlärm durch 6 Meter hohe Schutzwände aus Aluminium reduziert. Wie diese Wände gestaltet werden, ob mit einem Motiv oder in einer bestimmten Farbe, ist zurzeit noch offen. Die Umsetzung ist für 2022 geplant.

Die Stadtverwaltung und die Stadtverordneten freuen sich auf Gestaltungsideen der Angermünder Bürgerinnen und Bürger für die beiden Wände. Insgesamt werden sie in diesem Abschnitt 6 Meter hoch und ca. 24 Meter lang sein. Ideenvorschläge, ob als Bild visualisiert oder skizziert, ob als schriftlicher Vorschlag oder Fotocollage, können bis zum 03.12.2021 an die Stadt Angermünde, Markt 24, 16278 Angermünde übermittelt werden. Auch eine Beteiligung per E-Mail an beteiligung@angermuende.de oder über die städtische Online-Beteiligungsplattform beteiligung.angermuende.de ist möglich.

Anfang Dezember trifft dann eine Jury aus Mitgliedern der Stadtverordnetenversammlung, des Jugend- und Seniorenbeirates sowie der Stadtverwaltung eine Vorauswahl aus allen eingegangenen Vorschlägen. In der Stadtverordnetenversammlung am 15.12.2021 wird dann entschieden, welcher Vorschlag umgesetzt werden soll.

Bei Fragen zum Ideenaufruf steht Christin Neujahr unter 03331 260067 oder ch.neujahr@angermuende.de zur Verfügung.

Erste Visualisierungen der Deutschen Bahn:

X
X