Maerker - Melden Sie hier Straßenschäden und defekte Straßenbeleuchtungen

Hilfe nach Bränden in Schmiedeberg

Hilfe nach Bränden in Schmiedeberg

Innerhalb weniger Tage ereigneten sich im Angermünder Ortsteil Schmiedeberg zwei schwere Brandunglücke: Am Morgen des 3. Oktober 2019 brach in einer Doppelhaushälfte ein Feuer aus, bei dem die 42jährige Tochter der Schmiedeberger Familie Krenzin ihr Leben verlor. In der Nacht vom 11. zum 12. Oktober 2019 gab es einen weiteren Brand in einer Wohnung des ehemaligen Gutshauses des Dorfes, bei dem ein 59jähriger Berliner ums Leben kam. Sowohl die Haushälfte als auch mehrere Wohnungen im ehemaligen Gutshaus sind vorerst nicht mehr bewohnbar.

Engagierte Bürgerinnen und Bürger des Ortes haben bereits nach dem ersten Brand Unterstützung organisiert, Ferienwohnungen zur Verfügung gestellt und Kontakt zur Stadtverwaltung Angermünde aufgenommen. Dort wurde ein Spendenkonto eingerichtet, um der Familie Krenzin zu helfen. Dieses Spendenkonto wird nun, nach dem zweiten Brand im Gutshaus, aufgeteilt. Wer für die Betroffenen für beide Brandfälle spenden möchte, nutzt bei der Überweisung den Verwendungszweck „Hilfe für Schmiedeberg“. Spenden für Familie Krenzin sowie Spenden für die Opfer aus dem Brandunglück im ehemaligen Gutshaus können extra kenntlich gemacht werden.

Verwendungszweck 1: „Hilfe für Schmiedeberg“

Verwendungszweck 2: „Hilfe für Schmiedeberg/Familie Krenzin“

Verwendungszweck 3: „Hilfe für Schmiedeberg/Gutshaus“

Spenden können überwiesen werden an:

Kontoinhaber: Stadt Angermünde

Sparkasse Uckermark

IBAN DE36170560603624000429

BIC WELADED1UMP

Sachbereich Öffentlichkeitsarbeit

Frau Christin Neujahr
Tel.: 03331-260067
ch.neujahr@angermuende.de

Spendennachweise können unter folgendem Link ausgefüllt und an die Stadtverwaltung Angermünde gesendet werden: http://www.angermuende.de/cms/upload/pdf/Formulare/Finanzen_und_Steuern/Erklaerung_Geldspende.pdf