Maerker - Melden Sie hier Straßenschäden und defekte Straßenbeleuchtungen

Stadtgeschichte entdecken: Haus Uckermark erhält Schild Nummer 86

Haus Uckermark erhält Schild Nummer 86

Lehrreiche Emaille-Schilder erzählen Stadtgeschichte(n)  

Das mittlerweile 86. Schild des „stummen“ Angermünder Stadtrundganges zur Geschichte von historischen Gebäuden, Ruinen und Orten wurde nun auch am Haus Uckermark angebracht. Die weinroten Emaille-Tafeln mit geschichtlichen Hintergründen und Biographien von ehemaligen Angermünder Persönlichkeiten werden zusammen mit dem Verein für Heimatkunde Angermünde e.V. angefertigt und sind mittlerweile ein wichtiges Aushängeschild für Angermünde.

Zusammen mit Christian Radloff, stellvertretender Bürgermeister und Fachbereichsleiter Wirtschaft und Ordnung, brachte Ute Heese vom Verein für Heimatkunde das Schild an die neue Fassade des Haus Uckermark an. Sie recherchiert zusammen mit anderen Vereinsmitgliedern die lehrreichen Inhalte und verfasste den Text. In diesem Fall erzählt die Tafel von Carl Heinrich Stiller, der von 1809 bis 1849 Bürgermeister von Angermünde war und dieses Haus bewohnte. In seine Amtszeit fielen wichtige Ereignisse, wie die Anbindung Angermündes an das preußische Eisenbahnnetz im Jahre 1842.

Das Haus Uckermark beherbergt in Zukunft das Museum Angermünde und den Tourismusverein Angermünde e.V. Es wurde durch die Stadt Angermünde aufwändig saniert und umgebaut. Ende August wird der Tourismusverein seine neuen Räume im Haus Uckermark beziehen. Der Eröffnungstermin des Museums wird in den nächsten Wochen bekanntgegeben. Derzeit arbeiten Fachfirmen an der Innenausstattung und Szenographie des Museums. Auch das Team des Museums wirkt hinter den Mauern fleißig mit und bezieht die Räume.

X
X