Maerker - Melden Sie hier Straßenschäden und defekte Straßenbeleuchtungen

Filmfestival Stolpe wird in diesem Jahr zum Filmabend

Nach Absage des Filmfestivals organisiert die Stadt Angermünde einen Kinoabend im Stolper Turm

Im letzten Jahr fand zum ersten Mal das Filmfestival Wonderous Stories auf dem Gelände des Stolper Turm im Angermünder Ortsteil Stolpe statt. Filme unterschiedlicher Genre, Gespräche mit Filmschaffenden, Workshops und Freizeitaktivitäten ließen den Film in den kleinen Ort einziehen. In diesem Jahr sollte es vom 8. bis 11. August eine zweite Auflage geben. Leider musste das Filmfestival nun abgesagt werden. Leicht fiel dies dem Organisationsteam um Regisseur Marcel Grant nicht: „Wir bedauern das sehr, aber wie so oft scheiterte es an den, wenn auch nicht immensen, aber dennoch notwendigen Mitteln. Ein fest eingeplanter Sponsor ist ausgefallen und ohne wenigstens einen großen oder ausreichend kleinere Unterstützer geht es einfach nicht.“, so Conny Hammelmann.

Doch das Thema Film am Stolper Turm soll weiter belebt und gelebt werden – da sind sich alle Mitwirkenden einig. Auf Initiative des Angermünder Bürgermeisters Frederik Bewer wird es deshalb am Freitag, dem 9. August 2019 eine „Stolper Filmnacht“ geben: „Film und Stolpe gehören für mich seit dem letzten Jahr zusammen. Als mich die Nachricht der Absage des Filmfestivals für dieses Jahr erreichte, war es mir ein Anliegen, dafür zu sorgen, dass es mit dem Film in Stolpe weiter geht. Nun wird der Rahmen etwas kleiner. Ich bin mir jedoch sicher, dass die Atmosphäre genauso herzlich und sympathisch wie im letzten Jahr sein wird. Der Blick in die Landschaft, der Stolper Turm, gute Filme – wir freuen uns auf die Gäste.“

Stolper Turm

Los geht es um 18 Uhr mit einer Begrüßung durch Frederik Bewer. Im Anschluss wird der Dokumentarfilm „Phoenix aus dem Betonwerk“ von Silke Gänger über die Transformation der Stolper Zementfabrik gezeigt. Die Filmemacherin beschäftigt sich in ihrer Doku mit den Veränderungen des Betonwerks in den letzten drei Jahren. In dieser Zeit wurde das Werk verkauft, Betonarbeiter trafen im laufenden Betrieb auf internationale Künstler, die sich in Teilen des Geländes ebenfalls ihrer Arbeit widmeten. Silke Gänger wird an diesem Abend vor Ort sein.

Um 20 Uhr können sich die Gäste auf den Film „Datsche“, von Regisseurin und Produzentin Lara Hewitt, freuen, der beim Stolper Filmfestival 2018 als Eröffnungsfilm gezeigt wurde. Lara Hewitt ist momentan mit ihrer rollenden Datsche in Belgien unterwegs, um ihren Film zu präsentieren und Material für eine Dokumentation zum Thema Europa zu sammeln. Mit etwas Glück wird Sie bereits am Donnerstag mit dem Wagen auf dem Angermünder Marktplatz aufschlagen, mit der Bevölkerung zum Thema Europa ins Gespräch kommen und beim Filmabend dabei sein. Um ca. 22 Uhr wird dann noch ein Überraschungsfilm gezeigt.

Ab 17 Uhr sind Gäste herzlich willkommen. Bei Getränken und einem Imbiss kann man den Abend auf dem Gelände des Stolper Turms mit seinem eindrucksvollen Blick über den Nationalpark Unteres Odertal genießen, ins Gespräch kommen und gemeinsam Filme anschauen. Der Filmabend findet im Turm statt. Der Eintritt ist kostenfrei.

X
X