Maerker - Melden Sie hier Straßenschäden und defekte Straßenbeleuchtungen

Konzept für den Tourismus wird aktualisiert – Workshops am 31. Januar

Konzept für den Tourismus wird aktualisiert

Angermünde arbeitet an Re-Zertifizierung zum staatlich anerkannten Erholungsort

Angermünde, 15.12.2023

Seit dem Jahr 2010 darf sich die Stadt Angermünde „Staatlich anerkannter Erholungsort“ nennen. Voraussetzung für die Erlangung dieses Titels ist unter anderem eine Erholungsortentwicklungskonzeption (EEK), die nun zum mittlerweile dritten Mal zusammen mit der Stadtverwaltung, dem Tourismusverein Angermünde e.V., regionalen Akteuren und dem Unternehmen mascontur GmbH erstellt wird. Am 31.01.2024 finden dazu zwei öffentliche Workshops statt.

Alle Kurorte und Erholungsorte in Deutschland stehen in der gleichen Verpflichtung, die Erwartungen ihrer Gäste mit einem besonderen Ortscharakter, hohen Qualitätsstandards an Unterkünfte, gesundheitsfördernden oder therapeutischen Angeboten, einer entsprechenden Umweltqualität und gesundheitstouristischen Infrastruktur zu erfüllen. Für eine Anerkennung als Kur- oder Erholungsort muss eine stetige touristische Entwicklung basierend auf einem Konzept nachgewiesen werden.

Angermünde ist mit der Kernstadt und den Ortsteilen Wolletz und Altkünkendorf als staatlich anerkannter Erholungsort ausgezeichnet. Um diesen Status dauerhaft zu erhalten, muss die Stadt nach dem Brandenburgischen Kurortegesetz – BbgKOG Kriterien erfüllen, die darauf abzielen, eine hohe Qualität der Erholungs- und Tourismusinfrastruktur nachzuweisen. Darüber hinaus muss in regelmäßigen Abständen eine sogenannte Erholungsortentwicklungskonzeption erstellt werden. Diese gibt den strategischen Rahmen für die zukünftige touristische Entwicklung der Stadt Angermünde vor, enthält konkrete Maßnahmen zur Infrastruktur- und Angebotsentwicklungsentwicklung sowie zur Öffentlichkeitsarbeit und ist wesentliche Voraussetzung für die Re-Zertifizierung als staatlich anerkannter Erholungsort. Zuletzt wurde sie 2016 erarbeitet.

Ein wichtiger Baustein dieser Konzeption ist die Status Quo Analyse, die unter anderem eine Gäste- und Akteurs-Befragung sowie eine Evaluierung des bisher Erreichten beinhaltet und bereits im letzten Jahr durchgeführt wurde. Im Ergebnis der Analyse zeigt sich, dass Angermünde als erholsames Reiseziel für naturnahe Aktivangebote charakterisiert wird. Der Erholungsort überzeugt im historischen Stadtkern mit seiner Architektur, dem Naturraum sowie durch die gute Verkehrsanbindung und den öffentlichen Personennahverkehr. Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass Angermünde in den letzten Jahren viel geschafft hat und als nachhaltiges Reiseziel wahrgenommen wird.

Die Dokumentationen der Befragungen und Workshops zum Status Quo, Leitbild und Zielgruppen sind öffentlich einsehbar unter dem Link:

https://www.angermuende-tourismus.de/angermuende/intern/

Nachhohlbedarf hat Angermünde bei den Themen familienfreundliche Angebote wie z.B. Indoor-Spiel- und Sportmöglichkeiten, naturnahe Sport- und Gesundheitsangebote und zu geringe Kapazitäten bei Camping- und Übernachtungsangeboten. Im Gastgewerbe wirkt sich der Arbeits- bzw. Fachkräftemangel negativ auf das gastronomische Angebot aus.

„Zufriedene Gäste und Mitarbeiter, eine hohe Aufenthalts- und Lebensqualität vor Ort sowie ökonomischer Erfolg auf Regions- und Unternehmensebene sind uns wichtig. Es geht auch darum, gesellschaftliche Herausforderungen anzunehmen und sich dynamisch, robust und widerstandsfähig aufzustellen“, sagt Johanna Henschel, Geschäftsführerin Tourismusverein Angermünde. „Im nächsten Schritt möchten wir deshalb gemeinsam mit allen Tourismusakteuren und Bürgern, konkrete kurz- bis langfristige Maßnahmen erarbeiten, wie wir unsere touristische Vision umsetzen und unsere Zielgruppen noch besser erreichen sowie den Tourismusstandort Angermünde nachhaltig stärken können.“

Workshops zur Maßnahmenfindung

Die Stadt Angermünde und der Tourismusverein Angermünde e.V. laden zur Teilnahme an den Maßnahmen-Workshops am 31.01.2024 ein. Die Workshops finden im Haus Uckermark in Angermünde statt.

Workshop 1: Produktentwicklung, 10.00 Uhr – 12.30 Uhr

  • Erlebnisinszenierung Naturtourismus & Kultur & Gesundheit
  • Vernetzung Stadt und Umland (Nationale Naturlandschaften – Orte und Gemeinden um Angermünde)
  • Optional: Infrastruktur (Rad, Wandern, evtl. ÖPNV)

Workshop 2: Querschnittsthemen, 13.30 Uhr – 16.00 Uhr

  • Digitalisierung – (Schwerpunkt: Digitale Reise des Gastes)
  • Qualität und Qualifizierung
  • Netzwerke der Zusammenarbeit

Aus organisatorischen Gründen wir um Anmeldung bis spätesten 22.01.2024 gebeten.

Kontakt: 03331/297660 oder Johanna.henschel@angermuende-tourismus.de

 

Über die Region Angermünde:

UNESCO Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, UNESCO Weltnaturerbe Buchenwald Grumsin, Nationalpark Unteres Odertal … Der staatlich anerkannte Erholungsort Angermünde ist umgeben von 3 unterschiedlichen, nationalen Schutzlandschaften. „Natur heute erleben und für morgen bewahren“ ist hier Programm.

Berlin und Stettin sind schnell mit dem Zug zu erreichen. Ein gut vernetztes öffentliches Nahverkehrssystem sorgt für komfortable Mobilität ohne Auto.

Durch seine günstige geographische Lage ist Angermünde der ideale Ausgangspunkt, um die eiszeitlich geprägte, weite, dünn besiedelte und artenreiche Uckermark zu Fuß oder mit dem Rad zu entdecken. Unterwegs sorgen zahlreiche große und kleine Seen für Abkühlung und immer mehr Cafés, Restaurants und Hofläden bedienen die wachsende Nachfrage nach regional-biologischem Genuss.

Die offene Kleinstadt selbst, besticht mit ihrem detailgetreu restaurierten Historischen Stadtkern sowie ihrer lebendigen Kultur- und Kunstszene. Das Haus Uckermark, eines der ältesten Fachwerkhäuser Angermündes, wurde aufwendig saniert. Heute ist es mit dem Museum Angermünde und der Touristinformation eine moderne Kultur- und Informationsstätte.

Nah genug dran und weit genug weg – die gastfreundliche, bodenständige Region Angermünde bietet einen erfüllenden, naturbeseelten Ausflugs- und Lebensstandort mit viel Raum für freie Entfaltung.