Maerker - Melden Sie hier Straßenschäden und defekte Straßenbeleuchtungen

Einweihung der Skulpturengruppe „Die Heiden von Kummerow“

Einweihung der Skulpturengruppe „Die Heiden von Kummerow“ vor dem zukünftigen Angermünder Museum

Am 11. Juni weihte der Angermünder Bürgermeister Frederik Bewer zusammen mit dem Künstler Werner Bruning und Unterstützern die Skulpturengruppe „Die Heiden von Kummerow“ offiziell ein.

Die lebensgroßen Skulpturen der drei Figuren – der Kuhhirte Krischan, der Bauernjunge Martin Grambauer und sein Hund Flock aus den Heiden-Romanen von Ehm Welk – stehen direkt vor dem Haus Uckermark am Historischen Marktplatz der Stadt.  Dieses geschichtsträchtige Haus wird nach aufwändigen Restaurierungs- und Baumaßnahmen in den nächsten Wochen durch das Museum Angermünde und der Tourismusinformation bezogen.

Der Bildhauer Werner Bruning aus Emsdetten (Nordrhein-Westfalen) schuf deutschlandweit beeindruckende Großplastiken mit lebendgroßen Figuren, die sehr authentisch und lebendig wirken. In Calau stehen beispielsweise sieben Bronzeskulpturen entlang des „Witzerundweges“. Nun bereichern seine drei Skulpturen zu den überregional bekannten Romanen des in Biesenbrow geborenen Schriftstellers Ehm Welk das Angermünder Stadtbild.

Für die künstlerische Gestaltung und Fertigung in hochwertigem Bronzeguss sowie den Transport, die Aufstellung und Begrünung entstanden Gesamtkosten in Höhe von rund 43.000 Euro. Die Finanzierung erfolgte aus Spenden-, Förder- und Haushaltsmitteln der Stadt Angermünde, darunter 10.000 Euro Fördermittel der Bürgerstiftung der Sparkasse Uckermark, 10.000 Euro private Spendenmittel und 1.000 Euro Spende des Freundeskreises engagierter Bürger der Region Angermünde e.V.

Details zur Skulpturengruppe „Die Heiden von Kummerow“:

Ausführung/Material: hochwertiger Bronzeguss
Kuhhirte, Höhe: 180 cm
Martin Grambauer, Höhe: 130 cm
Hund, Rückenhöhe: 50 cm

X
X