Maerker - Melden Sie hier Straßenschäden und defekte Straßenbeleuchtungen

Brandenburgisches Staatsorchester spielt für Angermünder Schulkinder

Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt spielte für Angermünder Grundschüler

Bürgermeister Frederik Bewer begrüßt kleine und große Gäste

 
Seit vier Jahren kommt ein ganz besonderer Besuch nach Angermünde – das Brandenburgische Staatsorchester mit seinen wunderschönen EWE-Schulkonzerten. In diesem Jahr erlebten die Kinder der Gustav-Bruhn-Schule, Puschkinschule und Freien Schule das Musikmärchen „Jin und die magische Melone“ von Howard Griffiths, dem Dirigenten des Orchesters. Wie in jedem Jahr eröffnet Bürgermeister Frederik Bewer die Konzerte und dankt vor allem den Initiatoren und Organisatoren für diese tolle Möglichkeit und das ganz besondere Erlebnis, das unsere Angermünde Grundschulkinder hier erleben können.
 
Das diesjährige Märchen führte die Kinder diesmal die Seidenstraße entlang. So mischten sich bei diesem EWE-Schulkonzert orientalische mit fernöstlichen Klängen. Zum Orchester gesellten sich die exotischen Instrumente Darbouka, Kanun, Ney und Zheng. Der junge Schweizer Komponist Fabian Künzli hat in seine Musik also auch Passagen für eine orientalische Trommel, eine türkische Kastenzither, eine persische Flöte und eine chinesische Wölbbrettzither eingebaut.

Uraufgeführt wurde dieses Musikmärchen, das von einem fliegenden Teppich, dem Geist Jin, einem Jungen namens Sven und einer magischen Melone erzählt, im Oktober 2020 in Frankfurt (Oder). Martina Gedeck erzählte die Geschichte, das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt unter der Leitung von Howard Griffith spielte die Musik von Fabian Künzli.