Maerker - Melden Sie hier Straßenschäden und defekte Straßenbeleuchtungen

Angermünder Kita-Kinder auf Dampflokfahrt 

Angermünder Kita-Kinder auf Dampflockfahrt

Zum 175. Jubiläum der Berlin-Stettiner Eisenbahn lud das Amt Gramzow und die Gmina Kołbaskowo zu einer Sonderfahrt mit einer historischen Dampflokomotive von Berlin nach Stettin und zurück. Auch 45 Kinder der Angermünder Kitas „Haus der kleinen Zwerge“ und „Miezekatz“ fuhren in der nostalgischen Bahn von Angermünde bis nach Tantow.

Der Andrang auf dem Bahnhof Angermünde war groß, als um 08:45 Uhr die Dampflok mit den alten Wagen aus Richtung Berlin einfuhr. Große und kleine Gäste warteten mit Spannung auf das Spektakel, das sich schon von Weiten mit dem typischen, aber für Angermünde sehr ungewohnten Pfeifen der Hupe ankündigte. Nach der Ankunft wurde die Lokomotive abgekoppelt und zum Betanken an eine andere Stelle gefahren. Hier warteten bereits Feuerwehrmänner der Angermünder Feuerwehr mit zwei vollen Tanklöschfahrzeugen und betankten die Lok mit 6500 Liter Wasser.

Frank Gotzmann, Amtsdirektor des Amt Gartz (Oder), persönlich übernahm die Verteilung der Sitzplätze und händigte während der Fahrt jedem Fahrgast seine Zugfahrkarte aus. Die Nostalgiefahrt wurde durch den Fonds für kleine Projekte in der Euroregion Pomerania gefördert und war dadurch für alle kostenlos. Mit der Aktion möchte das Amt auf die Bedeutung der am 16. August 1843 in Betrieb genommenen und damit einer der ältesten Strecken in der Geschichte der Eisenbahn in Deutschland aufmerksam machen.

Die einst zweigleisige Strecke ist momentan nur noch zwischen Berlin und Passow auf zwei Gleisen befahrbar und elektrisiert. Die restlichen 40 km nach Stettin fehlen, wodurch das große Potenzial der grenzüberschreitenden und metropolenverbindenden Strecke nicht ausgeschöpft wird. So verkehren momentan lediglich drei durchgehende Personenzüge zwischen Berlin und Stettin. Erst im letzten Jahr wurden Pläne für die Elektrifizierung und den zweigleisigen Ausbau der gesamten 138 km langen Strecke konkreter. Im Jahr 2025 soll die Erneuerung der Bahnstrecke zwischen Angermünde und Stettin abgeschlossen sein. Angermünde wird dann als wichtiges Drehkreuz zwischen den Metropolen fungieren.

Der Sonderzug bestand aus 11 historischen Waggons und wurde von einer Schnellzugdampflok der Baureihe 03 gezogen. Diese Lok gehört zum Lausitzer Dampflok Club e.V. und hat die Seriennummer 03-2155. Auf der Rückfahrt hatte die Dampflok leider technische Probleme und erlitt Havarie. Die Stadt Angermünde möchte sich trotzdem für dieses schöne Event und das Engagement des Amtes Gartz (Oder) und der Gmina Kołbaskowo sowie dem Lausitzer Dampflok Club e.V. und der Angermünder Feuerwehr bedanken.

Bilder der Angermünder Feuerwehr: