Maerker - Melden Sie hier Straßenschäden und defekte Straßenbeleuchtungen

Angermünde bringt neuen Mietspiegel heraus

Angermünde bringt neuen Mietspiegel heraus

Wohnungsunternehmen unterstützten die Erfassung

Angermünde, 25.09.2020

Mit dem neuen Amtsblatt für September veröffentlicht die Stadt Angermünde den einfachen Mietspiegel 2020. Damit geht die Stadtverwaltung dem Wunsch vieler Mieter und Vermieter sowie des Mietervereins Prenzlau/Uckermark e.V. nach, den bestehenden einfachen Mietspiegel von 2014 zu aktualisieren. Durch die gute Zusammenarbeit mit den Wohnungsunternehmen und dem Gutachterausschuss des Landkreises Uckermark konnte ein Großteil des relevanten Wohnungsbestandes erfasst werden. Erstmals sind auch die Ortsteile abgebildet.

„Für viele Seniorinnen und Senioren unserer Stadt bedeutet der neue Mietspiegel ein Stück weit soziale Sicherheit. Die Miete macht oftmals einen sehr großen Teil der Rente aus. Mit dem neuen Mietspiegel ist jetzt eine transparente und vergleichbare Orientierungsbasis geschaffen worden“, so Bürgermeister Frederik Bewer.

Grundlage der neuen Erfassung waren die Statistiken des Zensus vom Mai 2011 sowie eigene Recherchen der Stadtverwaltung. Diese Datenquellen weisen für die Kernstadt Angermünde 2.535 Wohneinheiten aus, die für den Mietspiegel relevant sind. Sie beinhalten alle Wohnungen in Gebäuden mit mindestens drei Mietwohnungen. Geförderte Wohnungen mit Wohnberechtigungsschein, nicht vermietete Wohnungen sowie Eigenheime und vom Eigentümer bewohnte Wohnungen wurden nicht betrachtet. Hinzu kamen 272 Wohneinheiten in den Ortsteilen von Angermünde.

Anders als im vorherigen Mietspiegel werden nun drei verschiedene Lagebereiche ausgewiesen. Die Bereiche eins und zwei befinden sich in der Kernstadt. Lagebereich drei bildet die Ortsteile ab.

Um die Nettokaltmiete je m² für alle Wohnungen abzufragen, erstellte die Stadt Angermünde in Absprache mit den großen Wohnungsunternehmen Ausstattungs- und Lagekategorien, die wiederum in Fragebögen zur Erfassung der jeweiligen Mieten einflossen. Bis Ende Juli meldeten sich neun große Wohnungsunternehmen sowie 14 kleinere Vermieter zurück und reichten die Miethöhen für insgesamt 2.475 Wohnungen ein.

Unter Verwendung der Tabellenmethode wurde dann der einfache Mietspiegel durch die Stadtverwaltung erstellt. Er gibt die zum Stichtag 29.02.2020 üblicherweise gezahlten Mieten (je m²) für verschiedene Wohnungstypen jeweils vergleichbarer Lage, Art, Größe und Ausstattung wieder. Diese Mieten werden als „ortsübliche Vergleichsmieten“ bezeichnet (§ 558 a BGB).

Der einfache Mietspiegel der Stadt Angermünde ist ab sofort auf der Webseite der Stadt Angermünde unter www.angermuende.de/bildung-soziales/wohnen/ zu finden.

Sachbereich Soziales, Sport und Wohnen

Frau Anette Pecat
Tel.: 03331-260023
a.pecat@angermuende.de

Weiterführende Informationen zum Thema Wohnen finden Sie hier.