Maerker - Melden Sie hier Straßenschäden und defekte Straßenbeleuchtungen

Kurzfilmprojekt: 6. Klasse der Puschkinschule verfilmt modernes Gedicht

„Kinder machen Kurzfilm“ wieder in Angermünde

6. Klasse der Puschkinschule verfilmt modernes Gedicht

Bereits zum 3. Mal ist das Team von „Kinder machen Kurzfilm“ in Angermünde und führt mit einer Grundschulklasse ein ganz besonderes Projekt durch: Unterstützt von professionellen Filmschaffenden verfilmen Schülerinnen und Schüler der Puschkinschule ein von ihnen ausgewähltes Gedicht. Dabei sind sie an allen Phasen des Filmemachens beteiligt, entwickeln die Szenen, legen die Drehorte fest, bauen die Kulisse auf, bedienen die Kamera und spielen die Rollen.

Ort der einwöchigen Projektarbeit ist das Jugendkulturzentrum „Alte Brauerei“. Hier entstanden zwei Sets für Filmarbeiten. Der Billardraum wurde für den Bau der Requisiten zu einer Werkstatt umfunktioniert und bietet viel Platz für Kreativität. „Und die haben alle 18 Schülerinnen und Schüler der Klasse unter anderem mit dem Bau eines riesigen schillernden Fisches – einem der Hauptdarsteller – bewiesen“ so Sylke Hannasky, Projektkoordinatorin von  bilderbewegen e.V. Sie führt das Schulprojekt bereits seit 2013 in der Uckermark durch und ist wieder begeistert vom Engagement der Klasse und der gut funktionierenden Kooperation mit der Puschkinschule.

Auch Klassenlehrerin Anja Voß freut sich, dass ihre Klasse an dem Projekt teilnehmen kann: „Eigentlich wäre in dieser Woche die Klassenfahrt, die leider abgesagt werden musste.“ berichtet sie. Das Filmprojekt füllt eine wichtige Lücke: „Hier können wir mit den Kindern nochmal Gruppenarbeit machen und als Team zusammenarbeiten. Die Kinder sind kreativ und können sich einbringen – ich bin froh, dass so zu sehen.“

Bei einem Einführungstag wählte die Klasse aus vier Vorschlägen aus und entschied sich für das Gedicht „Ein Steinwurf mit Folgen“ des österreichischen Dichters Christian Futscher. Dabei geht es um ein fantasievolles Kind, das ein ganz besonderes Erlebnis mit einem wütenden Fisch hat. Am Ende trifft das Kind eine gelassene, schöne Entscheidung – frei nach dem Motto: Der Klügere gibt nach. Und auch wenn die Mutter nur seufzend abwinkt – sich Geschichten zu erzählen, auch wenn sie vielleicht nicht ganz real sind, macht nicht nur Spaß, sondern führt manchmal auch zu echten Erkenntnissen.

Seit zwei Jahren werden moderne Gedichte von noch lebenden Autoren zur Auswahl gestellt. So lernen die Kinder auch Werke kennen, die sich von den klassischen Gedichten abheben und die Bandbreite der Lyrik zeigen. Sie ermöglichen es auch, mit dem Autor in Kontakt zu treten: So lernten die Kinder den Autor Christian Futscher bei einem Skype-Telefonat persönlich kennen und konnten ihre Fragen stellen.

Die Film-Premiere wird dann am 20. November in Angermünde mit allen Beteiligten gefeiert.

 

Weitere Informationen: 

www.bilderbewegen.com

www.facebook.com/kindermachenkurzfilm

www.youtube.com/user/kmkclips

X
X