Suche

Service
Aktuelles

Aktuelle Bekanntmachungen
Aktuelle Bekanntmachungen der Stadt Angermünde finden Sie unter Bürgerservice - Bekanntmachungen. 
mehr  mehr
Eröffnungskonzert der Uckermärkischen Musikwochen
Samstag, 13. August, 19 Uhr  Marienvesper, Eröffnungskonzert der Uckermärkischen Musikwochen Johann Rosenmüller Ensemble, Leitung: Arno PaduchWerke von Maurizio Cazzati und Don... 
mehr  mehr
Angermünder Klostersommer 2016
Mitten in der liebevoll sanierten Altstadt Angermünde öffnet in der Zeit von Ende April bis Anfang Oktober die mehr als 700 Jahre alte beeindruckende Franziskaner-Klosterkirche ihre... 
mehr  mehr
99. Ausstellung im Rathaus Angermünde
2. Ausstellung der Maler und Malerinnen der künstlerischen Gruppe „Mischpalette“ Die Mischpalette - das sind Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Kurses Malen – Zeichnen -Drucken... 
mehr  mehr
Häufig nachgefragt

 Die Stadt Angermünde

ist seit ihrer Gründung um 1230 ein regionales wirtschaftliches und kulturelles Zentrum für die südöstlichen Uckermark. Von 1817 bis zur Kreisgebietsreform 1993 übernahm die Stadt darüber hinaus als Kreisstadt wichtige Funktionen für das ländlich geprägte Umland. Daraus resultierend verfügt Angermünde auch heute noch über eine gut entwickelte Infrastruktur bzw. ist Sitz diverser Behörden und Verwaltungseinrichtungen. Das Konzept der Landesentwicklung weist Angermünde die Funktion eines Grundzentrums mit Funktion eines Mittelzentrums zu.

Bis in die 2. Hälfte des 20. Jh. gehörten zur Kernstadt nur die Güter Zuchenberg, Leistenhof und Sternfelde sowie die Wohnplätze Forsthaus/ Gehegemühle/ Waldfried bzw. Wolletz und der Ausbau Mudrow. 1974 wurde das Dorf Dobberzin eingemeindet.

Am 27.7.1992 gründeten 21 Dörfer im Umfeld von Angermünde und die Stadt Greiffenberg freiwillig das Amt Angermünde - Land, als Verwaltungseinrichtung für die beteiligten Mitglieder. Das Amt hatte seinen Sitz in Angermünde. Im Landesentwicklungsplan hat Greiffenberg die Funktion eines Kleinzentrums. Das Amt Angermünde - Land bestand bis zum 26.10.2003.

Im Zuge der Gemeindegebietsreform des Landes Brandenburg schlossen sich am 26.10.2003 die Stadt Angermünde und die Gemeinden des Amtes Angermünde Land, mit Ausnahme von Altkünkendorf, das bereits seit 2000 zur Stadt kam und Polßen, das in das Amt Gramzow wechselte bzw. Biesenbrow, das per Gesetz zugeordnet wurde, freiwillig zusammen.

In der Stadt Angermünde leben derzeit ...